Politische Bildung

Download PDF

Wir, das Referat für politische Bildung, verstehen das universitäre Studium nicht als reinen Wissenskonsum, sondern sehen in der Universität vor allem einen Ort der aktiven Mitbestimmung und  gesellschaftspolitischen Teilhabe. Wir möchten die Studierenden dazu anregen, sich mit herrschenden politischen und gesellschaftlichen Strukturen und Zuständen auseinanderzusetzen und insbesondere kritisch zu hinterfragen.

 

Politische Partizipation und eine differenzierte Meinungsbildung setzt einen gewissen Grad an Informationen und Sensibilität voraus, welchen wir mithilfe von kontinuierlich stattfindenden Veranstaltungen vermitteln möchten.

 

Themen sollen hierbei vor allem aktuelle politische Entwicklungen und Debatten sein, wie beispielsweise das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP, der „Brexit“ oder die US-Wahl 2016.

Aber auch die Herausforderung der Flüchtlingsintegration, Alltagsrassismus sowie die „neuen Rechten“ werden, in Zusammenarbeit mit den Referaten für Geflüchtete Studierende und Antirassismus, Thema in unseren Veranstaltungen sein.

 

Unser Ziel ist es, eine Diskussionskultur an unserer Universität zu stärken und zu fördern, die sich auch außerhalb der politischen Hochschulgruppen etabliert.

Dabei unterstützen wir auch studentische Gruppen und Organisationen jenseits von Universität und der verfassten Studierendenschaft (StuPa, AStA, etc.). Wir freuen uns neben interessanten und informativen Vorträgen und Workshops auf einen regen Meinungsaustausch mit den Studierenden.

 

Themenvorschläge, Anregungen, Fragen als auch konstruktive Kritik nehmen wir gerne in unserer Sprechstunde oder via Mail entgegen!

 

 

 

Kommentare sind geschlossen