Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Tatjana Meier-Keil (Studieren mit Kind und Familie), Haiko Meents (Gleichstellung und Diversity), Michael Schilling (Kultur, Sport und Hochschulgruppenförderung), Daniel Kaszanics (Externe Hochschulpolitik, Wohnen/Verkehr und Studentenwerk),  René Behrens (Öffentlichkeitsarbeit), Saskia Janzen (Finanzreferat), Janina und Kaya (FemRef), Katharina und Yvonne (BeRef), Raphael (SchwuRef und StuPa-Präsidium),

Vertreter: Marius Menge (stellvertretend für Lisa Sperling [Externe Hochschulpolitik, Wohnen/Verkehr und Studentenwerk], Florian Hustede (stellvertretend für Niklas Howad [stellv. AStA-Sprecher und Referent für Service und Infrastruktur]) Katahrna Fischer (stellvertretend für Nils Hobbensiefken [Finanzreferat])

Später hinzugekommen: Evgenij (SchwuRef), Sigi (FSHW), Hendrik und Miriam (unabhängiges Fachschaftenreferat)

Protokollant: René Behrens

—Beginn der AStA- Sitzung um 14:23 Uhr.—

1. Begrüßung

Tatjana Maier-Keil eröffnet die AStA-Sitzung mit einer netten Begrüßung.

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit wurde durch Tatjana festgestellt.

3. Genehmigung und ggf. Änderung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde um die Punkte „Allgemeine Anfragen“ und „Arbeitskreis Flüchtlinge“ ergänzt.

4. Finanzanträge

a) Antrag zur Mitfinanzierung der Auststellung der Master-Studierenden des Masterstudiengangs „Museum & Ausstellung“.
Der Antrag wurde zunächst vom Gremium der Förderrichtlinien aus dem Referat Kultur, Sport und Hochschulgruppenförderung mit dem Ergebnis 1/1/1 in die AStA-Sitzung gegeben.
Nach Recherche wurde bekannt, dass die Ausstellung im Rahmen eines Moduls, als Prüfungsleistung, der Universität fungiert.

Abstimmung: Wer ist dafür, die Ausstellung der Studierenden des Studiengangs „Museum & Ausstellung“ mit einer Zahlung in Höhe von 500€ zu unterstützen?

Der Antrag wurde mit (0:10:2) (Ja: Nein: Enthaltungen) abgelehnt.

Den Studierenden wurde jedoch Unterstützung bei der Pressearbeit zugesagt.

b) Antrag zur Finanzierung eines Cambio-Autos. Damit verschiedene studentische Gruppen die im Flur störenden Möbel abholen können.
Begründung: Es stehen nun seit längerer Zeit Möbel im Flur. Studentische Gruppen würden diese Möbel gerne übernehmen. Leider ist ihnen ein Transport nicht möglich. Durch die Kostenübernahme eines mietfahrzeuges können die Möbel zeitnah abtransportiert werden. Daraus resultiert, dass alle Studierenden wieder zu allen Zeiten barrierefrei die Räume der verfassten Studierendenschaft erreichen können.

Abstimmung: Wer ist dafür, den verschiedenen studentischen Gruppen ein Cambio Fahrzeug für Kosten in Höhe von 30€ zur Verfügung zu stellen?

Der Antrag wurde mit (11:0:1) (Ja: Nein: Enthaltungen) angenommen.

5. Allgemeine Anfragen/Anträge

a) Da der Server „Das Tier“ momentan nicht ordnungsgemäß nutzbar ist und dadurch einige Arbeitsschritte in verschiedensten Referaten nicht durchführbar sind,
beauftragt die AStA-Sitzung folgendes:
Abstimmung: Es wird dem Service und Infrstruktur Referat (stellvertretend Florian) auferlegt, sich um die Angelegenheit „Das Tier“ zu kümmern. Dabei soll bei Neuigkeiten und bei der AStA-Sitzung am 25.01.2016 berichtet werden.

Der Antrag wurde mit (12:0:0) (Ja: Nein: Enthaltungen) angenommen.

b) Da das Problem mit dem Pinnwänden  des BeRef und des Sozial-Referat noch nicht erklärt ist. Soll der AStA bis zum 25.01.2016 eine Lösung finden.

c) Hausverbot Herr X.

Katharina (BeRef) berichtet vom Vorfall am Donnerstag, den 14.01.2016.
Damit das Hausverbot von Herrn X ordnungsgemäß umgesetzt werden kann, beschließt die AStA-Sitzung folgenden Sachverhalt:

Trennung des Absatzes zum Hausverbot aus dem Protokoll vom 11.01.2016 zur Anlage A.Abstimmung: Soll der Absatz zum Hausverbot von Herrn X als Anlage A seperiert werden?
Der Antrag wurde mit (12:0:0) (Ja: Nein: Enthaltungen) angenommen.

Genehmigung der Anlage A aus dem Protokoll vom 11.01.2016.
Abstimmung: Soll die Anlage A zum Hausverbot von Herrn X aus dem Protokoll vom 11.01.2016 genehmigt werden?
Der Antrag wurde mit (12:0:0) (Ja: Nein: Enthaltungen) angenommen.

d) Filmvorstellung „Awake“

Es wird darauf hingewiesen, dass es fragwürig ist, die Filmvostellung „Awake“ zu unterstützen, indem Donnerstag und Freitag das Plakat am AStA-Brett hing.

Es wird sich in einem Termin genauer mit dem Film auseinandergesetzt, umso eine gemeinsame Stellungsnahme des AStA auszuarbeiten. Diese wird dann veröfffentlicht, um die Studierenden auf die Hintergedanken aufmerksam zu machen. Gegebenfalls wird das Casablanca in Kenntnis gesetzt.

Zudem wird kritisiert, dass sich einige Mitglieder des AStA zu wenig mit Aushängen, die genehmigt werden, auseinander setzen. Daher:
Alle AStA-Mitglieder sollten sich für Sachen, din in ihrem Namen ausgehängt werden, verantwortlich fühlen. Daher sollte man sich im Vorfeld  über Aushänge informieren, bevor man diese gnehmigt. Generell sollten alle AStA-Mitglieder zweifelhafte Aushänge vom Brett entfernen und diese dann mit zur AStA-sitzung bringen, um darüber zu informieren bzw. diskutieren.

e) Nachfrage an Vorstand zur AStA-Sitzung am 04.01.2016

Das BeRef und SchwuRef stellen erneut eine Anfrage an den Vorstand, warum die AStA-Sitzung am 04.01.2016 ausgefallen ist. Hierzu wird eine schriftliche Antwort zum 25.01.2016 verlangt.

6. Ak-Flüchtlinge

Der größte Teil der Arbeit vom Arbeitskreis Flüchtlinge findet derzeit in den Ausschüssen statt. Es wurden drei Ausschüsse gebildet: „Integration“, „Spracherwerb“ und „Hochschulzugang“.
Haiko möchte gerne das Mandat des AStA in allen Ausschüssen vertreten.

Abstimmung: Soll das Mandat des AStA (besetzt durch Haiko oder seinen Vertreter/innen) in den drei Auschüssen mitwirken?
Der Antrag wurde mit (10:0:1) (Ja: Nein: Enthaltungen) angenommen.

7. Berichte (freiwillig)

René: Erstellung einer Prezi mit den Errungenschaften des AStA aus dem Jahr 2015.

Raphael: Die Arbeit im SchwuRef wird umstrukturiert. Es wird neue Sprechzeiten explizit für schwule Männer geben. Generell wird das Referat aber weiterhin für alle Studis offen sein. Da sich in Moment einige Mandate überschneiden gibt es die Bitte, die jeweiligen Sprechzeiten klar zu trennen und diese sachbezogen wahrzunehmen!

Katharina: Das BeRef hat neue Öffnungszeiten: Monatg 12-16Uhr, Dienstag 9-12 Uhr und Donnerstag 11-13 Uhr in Haarentor. In Wechloy werden die Sprechzeiten nach Absprache erfolgen.

Michael: Es sind zwei weitere Infomaterialien heruasgegeben worden: Ein Rückblick des Referates im Jahr 2015 und Informationen zur Gründung einer Hochschulgruppe.
Zum zweiteren wird es ein Treffen zwischen den AStA-Mitgliedern zur Erläuterung geben.

Daniel: Es wird sich derzeit um die Auswertung und Fortführung der Verkehrsumfrage gekümmert.

Miriam: Es kam die Anfrage von einer Fachschaft, dass die fehlenden Protokolle vollständig hochgeladen werden sollen, damit die Arbeit des AStA nachvollzogen werden kann.

Kaya: Das derzeitige Programm läuft und es werden 2 weitere Termine geplant.

Sonstiges

Katharina: Die Öffnungs- und Sprechzeiten des AStA sollten präziser bekannt und vor allem eingehalten werden.
Zudem sollten die Zuständigkeitsbereiche besser erläutert werden.

Yvonne: Es muss noch geklärt werden, wann der 2-Wochen-Rhythmus der AStA-Sitzung in der vorlesungsfreien Zeit beginnt.
–> Der erste Termin für die AStA-Sitzung wurde auf Montag, den 08.02.2016, um 14,15 Uhr gelegt. Die AStA-Sitzung findet dann im 2-Wochen-Rhythmus statt!

—Tatjana schließt die Sitzung um 16:25 Uhr.—