FAQ zur Nichtanrechnung der Corona-Semester

Was wurde im Landtag beschlossen?

  • Der Landtag hat für die Semester SoSe 2020, WiSe 20/21 und SoSO 2021 eine einmalige Nicht-Anrechnung des Semesters beschlossen. Die Regelstudienzeit wird also um insgesamt ein Semester verlängert, dies wirkt sich entsprechend auf die Langzeitstudiengebühren aus. 

Wie wird diese Regelung umgesetzt?

  • Bezüglich der Umsetzung der beschlossenen Regelung ist noch vieles unklar. Inwiefern bereits gezahlte Langzeitstudiengebühren zurückgezahlt werden, wie sich die Regelung auf den Bafög-Bezug auswirkt, welche Verfahren es für Härtefälle geben wird – all dies ist bislang noch nicht geklärt. Wir bereiten diesbezüglich bereits einen Brief an das Ministerium für Wissenschaft und Kultur vor, in dem wir um eine Konkretisierung der Umsetzung der Regelung bitten. 

Wie geht es jetzt weiter?

  • Es müssen noch einige Fragen in der Umsetzung dieser Regelung geklärt werden. Zudem steht für uns fest: Das eine Semester, das nicht angerechnet werden soll, ist zu wenig! Die Corona-bedingten Einschränkungen – dass die Bibliothek als Lernraum nicht genutzt werden kann, Prüfungen und Praktika nicht absolviert werden können etc. – wirken sich für viele von uns auf einen deutlich längeren Zeitraum aus. Wir setzen uns daher dafür ein, dass die Regelung auf mindestens ein weiteres Semester erweitert wird. 

Wo finde ich mehr Informationen zu diesem Thema?

FAQ rund ums Studium

An wen Wende ich mich bei Problemen in Bezug auf die Campus Card und das Semesterticket?

  • Wichtige Informationen rund um die Campus Card bekommst du auf https://uol.de/studium/campuscard . Unter der angegeben Service-E-Mail kannst du deine Probleme erläutern. Bei Anliegen Rund um Semesterticketrückerstattung kannst du dich gerne an den AStA wenden. Alle Informationen dazu findest du auf unserer Homepage.

Wie bekomme ich WLAN auf mein Smartphone oder Laptop?

  • Grundsätzlich findest du alle Anleitungen unter: https://uol.de/itdienste/services/netzzugang 
  • Beim Laptop sollte es eigentlich genügen sich mit dem WLAN „Eduroam“ zu verbinden. Nutzt dafür euren StudIP Login-Namen und setzt dahinter „@uol.de“ also beispielsweise„abcd1234@uol.de“ und euer Passwort. Wenn ihr euer StudIP Passwort geändert habt, müsst ihr gegebenenfalls das Netzwerk einmal komplett aus eurer Liste löschen und die Daten neu eingeben.
  • Für IPhone Nutzer unterscheidet sich das Verfahren nicht großartig vom Laptop. Ihr müsst nur zusätzliche ein Protokoll runterladen, was aber automatisch angezeigt wird.
  • Bei Android kann es ein paar Schritte mehr benötigen. Ladet euch dazu am besten die APP „eduroam CAT“ aus dem App-Store. Dort gebt ihr dieselben Daten ein wie oben beschrieben. ACHTUNG: Es ist hier in den meisten Fällen nötig das Protokoll für die Uni Oldenburg nochmal separat runterzuladen, da die App unsere Uni nicht automatisch anzeigt. Geht dazu noch einmal mit eurem Smartphone auf https://cat.eduroam.org/  und ladet euch das Protokoll für die Uni Oldenburg manuell herunter. 

Wie bekomme ich eine Immatrikulationsbescheinigung?

  • Du kannst dir diese direkt selbst in StudIP erzeugen. Gehe dafür auf Studium – Meine Studienleistungen/-daten – meine Studiendaten – Studienbescheinigung

Wo sehe ich die Zusammensetzung des Semesterbeitrages und die offenen Zahlungen?

  • Du kannst dir dies in StudIP einsehen. Gehe dafür auf Studium – Meine Studienleistungen/-daten – meine Studiendaten – Gebühren-Konto
  • Außerdem findest du alle Informationen zum Semesterbeitrag unter: https://uol.de/studium/gebuehren/semesterbeitraege 

Ich bin Erstsemester und habe viele allgemeine Fragen. Wo finde ich eine Informationsübersicht?

  • Unter https://uol.de/studium/studieneinstieg findest du eine Sammlung an Informationen.
  • Bei weiteren Fragen oder Problemen kannst du dich gerne an die Fachschaften deines Studienfaches oder den AStA wenden.

Ich habe Probleme im Studium oder auch außerhalb und brauche dringend eine Beratung. An wen kann ich mich im AStA wenden?

Ich möchte mich selbst in der studentischen Selbstverwaltung engagieren. An wen muss ich mich wenden?

  • Ein guter Einstieg dafür bietet die Fachschaft deines Studiengangs. Hier könnt ihr euch selbst einbringen und an Verbesserungen für euren Studiengang mitgestalten.
  • Der AStA wird vom Studierendenparlament gewählt. Bei der StuPa-Wahl, jedes Jahr im Januar, treten neben Einzelkandidaten vor allem hochschulpolitische Listen an. Informiere dich doch einmal unter http://stupa-oldenburg.de/ über die vertretenen Listen und nehme gegebenenfalls Kontakt auf.
  • Gelegentlich schreibt der AStA auch selbst Stellen aus. Diese findet ihr auf unseren sozialen Kanälen (Facebook, Instagram und der Homepage)

Wo finde ich die Prüfungsordnung für meinen Studiengang?

  • Unter https://uol.de/studium/pruefungen wählt ihr den gewünschten Studiengang (oder das Fach bei 2FB) und dort findet ihr unter Prüfungen die allgemeine Prüfungsordnung und den fachspezifischen Teil. Beachtet dabei, dass im Normalfall die PO gilt, mit der ihr ins Studium gestartet seid.

Wie lasse ich mir Prüfungsleistungen von anderen Studiengängen oder Hochschulen anrechnen?

Wo finde ich Informationen rund um den Studierendenstatus?

Wie werde ich über aktuelle Aktionen vom AStA informiert?

FAQ zum Semesterticket

Warum ist der Semesterticketbeitrag für das Wintersemester 20/21 trotz Corona gestiegen?

Die Beitragsordnung zum Wintersemester 20/21 wurde in der Sitzung des Studierendenparlaments am 4. Dezember 2019 beschlossen. Das Studierendenparlament war zum Zeitpunkt der Corona-Krise, also im März, nicht mehr beschlussfähig, mangels Möglichkeit zur Konstituierung nach der Wahl Ende Januar (die konstituierende Sitzung hat erst im Juli stattgefunden). Im Laufe der Verhandlungen mit dem VBN kam es schließlich zur Beibehaltung des Preises vom Wintersemester 19/20, dieser konnte allerdings mangels Beschlussfähigkeit des Studierendenparlaments nicht mehr in die Beitragsordnung einfließen. Die Preisdifferenz von 3,20€ soll in die Beitragsordnung zum Sommersemester 2021 einfließen. 

Unabhängig davon haben wir in unseren Verträgen mit den Verkehrsunternehmen rechtlich bindende Kündigungsfristen, welche zum Zeitpunkt der Corona-Krise bereits für das Wintersemester 20/21 abgelaufen waren. Darüber hinaus ist einer Kündigung des landesweiten oder VBN-Semesterticket einer Urabstimmung oder repräsentativen Umfrage voranzugehen. 

Die Corona-bedingt vermutlich geringere momentane Nutzung des ÖPNV wird sich dann vermutlich im Preis für das Semesterticket zum WiSe 21/22 niederschlagen, da die Vereinbarung über den neuen Preis des Semestertickets stets für zwei Semester gilt. 

Warum wurde an dem Semesterticket trotz Corona und der damit verbundenen Umstellung auf Online-Lehre nichts geändert?

Die vertraglichen Bestimmungen zum Semesterticket sind eher langfristig und nicht auf eine solche plötzlich eintreffende Krise wie Corona ausgerichtet. Die Änderung des Umfangs Semestertickets hätte eine Vertragskündigung oder eine Änderung dieser vorausgesetzt, welche allein schon aus Zeitgründen nicht möglich waren. Weiterhin hätten wir dies als AStA nicht alleine, sondern nur zusammen mit dem am VBN- oder dem landesweiten Semesterticket teilnehmenden ASten tun können.

Zu beachten ist außerdem, dass ab dem Wintersemester voraussichtlich zumindest teilweise Lehre vor Ort stattfinden wird, darüber hinaus ist das Ticket nicht nur für Fahrten zur Universität, sondern auch zur Ermöglichung der Bewältigung des Alltags gedacht, welches für viele Studierende die Nutzung des ÖPNV voraussetzt.

Ich brauche das Semesterticket nicht und/oder kann es mir nicht leisten. Kann ich mir den Beitrag zurückerstatten lassen?

Das Semesterticket folgt dem Solidaritätsprinzip: Durch solidarische Zahlung des Preises für das Semesterticket soll für alle Studierenden ein Mindestmaß an Mobilität gewährleistet werden. Gäbe es diesen Solidarcharakter nicht, könnten sich diejenigen Studierenden, die existentiell auf das Ticket angewiesen sind, es sich nicht leisten.

Unter bestimmen Voraussetzungen ist aber eine Erstattung des Beitrags zum Semesterticket möglich. Diese findet ihr auf der Homepage des AStA

Warum ist der Beitrag zum Semesterticket kontinuierlich gestiegen?

Zum einen liegt dies an der schrittweisen Ausweitung des Geltungsbereichs. So wurden zum ursprünglichen VBN-Semesterticket zunächst weitere Zusatzstrecken wie die nach Hannover, Osnabrück et. hinzugefügt, bis schließlich 2018 nach erfolgter Urabstimmung des Landesweite Semesterticket eingeführt wurde. Im Jahr kam es zu einer weiteren Ausweitung, der Strecke nach Groningen.

Doch auch unabhängig von diesen Gebietsausweitungen ist der Preis angestiegen. Von Seiten der Verkehrsunternehmen wurde dies mit u. a.  mit gestiegenen Tarifkosten, gestiegene Spritkosten, erhöhten Nutzungszahlen und rückläufigen Zuschüsse der öffentlichen Hand begründet. Inwiefern man sämtliche Argumente als valide und damit die Preissteigerungen hinnimmt, ist sicherlich diskutabel. Dass die Studierendenschaften von den steigenden Kosten für die Nutzung des ÖPNV (laut dem Statistischen Bundesamt zwischen 2000 und 2018 alleine um fast 79%) gänzlich unbetroffen bleiben, ist leider unrealistisch.

In dem weiteren Einsatz für günstigere Preise des Semestertickets darf es demnach nicht bei den Verhandlungen mit den einzelnen Verkehrsunternehmen bleiben; grundsätzlich ist der eklatante Mangel an Bezuschussung zum ÖPNV zu skandalisieren und dem ist auf Landes- und Bundesebene entgegenzuwirken.

FAQ zum BaFöG

ℹ️ FAQ zum BAföG in Zeiten von Corona findet ihr auf einer eigenen Seite.

FAQ zum Wohngeld

ℹ️ FAQ zum Wohngeld findet ihr auf einer eigenen Seite.