Unser Ziel ist, geflüchtete Menschen an der Universität Oldenburg, in der Stadt Oldenburg und im Umkreis zu unterstützen. Weiterhin soll im Sinne des Vielfaltsgedankens darauf hingearbeitet  werden, die Studierenden und Anwohner_innen für einen gerechten und solidarischen Umgang mit geflüchteten Menschen zu sensibilisieren. Angestrebt werden Kooperationen mit hiesigen Organisationen und Netzwerken sowie der Universität.

Besondere Relevanz bekommt die Arbeit im Referat durch den Umstand, dass die Universität selbst Programme für die Hilfe von geflüchteten  Menschen aufbaut, diese Programme aber naturgemäß Zeit zur Planung und anschließender Ausgestaltung brauchen.

Der AStA soll ab sofort auf der einen Seite schnelle und verbindliche Hilfestellungen geben und sich auf der anderen Seite in das bestehende Gefüge von ehrenamtlich Tätigen und hauptamtlichen Helfer_innen einfügen.