Der universitäre Raum hat eine gesellschaftliche Vorbildfunktion und bietet die Möglichkeit, innovative, zukunftsfähige Ideen im Bereich Nachhaltigkeit zu implementieren. Die Universität ist dabei Institution eines Staates, der zu den größten CO2-Emittenten der Welt zählt und steht damit in besonderer Verantwortung zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen. In diesem Zusammenhang ist der Themenbereich Nachhaltigkeit an der Universität kritisch zu überprüfen und zu diskutieren.

Wir verstehen Nachhaltigkeit als ein ethisch-moralisches Prinzip, das den Bestrebungen nach globaler Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit zugrunde liegt. Im Kern ist Nachhaltigkeit also eine soziale Forderung aus der sich ein schonender, nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen und damit Naturschutz und Klimaschutz notwendigerweise ableiten. Die Ökologie bildet die Basis der Nachhaltigkeit indem sie die naturwissenschaftliche Grundlage für alle Bestrebungen hin zu einer nachhaltigen Zukunft innerhalb der planetaren Grenzen legt.

Das Nachhaltigkeitsreferat arbeitet daran, Nachhaltigkeitsprinzipien strukturell auf allen Ebenen der Universität zu verankern. Dazu zählt unter anderem die Einrichtung eines zentralen, von Studierenden mitgestalteten Nachhaltigkeitsbüros zur Koordination der nachhaltigen Entwicklung hin zu einer klimaneutralen Universität, die Akkreditierung der Universität als FairTrade-University oder die Einrichtung eines Campus-Gartens, eines Fairteilers für Lebensmittel und das Betreiben des AStA-Lands (https://asta-oldenburg.de/nachhaltigkeit/asta-land/).

Darüber hinaus ist es uns besonders wichtig Bildungsangebote in Form von Vortragsreihen, Workshops und Diskussionsveranstaltungen innerhalb des Themenkomplexes Nachhaltigkeit für die Studierenden zu organisieren. Dies geschieht unter anderem seit einigen Jahren im Rahmen einer inzwischen überregionalen Nachhaltigkeitswoche zu Beginn des Wintersemesters. Wir möchten über diese Angebote allen Studierenden Informationen zu Themen, die z.B. die Klimagerechtigkeitsbewegung oder die aktuelle Debatte im Umweltschutz bewegen, bereitstellen und hoffen darüber auch den Diskurs innerhalb der Studierendengemeinschaft nachhaltig voranzubringen.

Außerdem möchten wir über das Referat studentische Nachhaltigkeitsinitiativen und Projekte inner- und außerhalb der Universität in ihrer Arbeit unterstützen. Du interessierst dich für unsere Arbeit, hast Fragen oder Ideen? Du möchtest dich aktiv für eine nachhaltige Universität einsetzen? Wir freuen uns von dir zu hören! Schreibe gerne an nachhaltigkeit@asta-oldenburg.de, dann können wir uns zu einem gemeinsamen Termin verabreden.
 
 Referentinnen: Helena Post, Johanna Belz

Beauftragte: 

Arne Schmidt 
Sinja Michel
Tom Bauer 
Lars Birkenhake

🦋Hier geht es zum AStA-Land!