In der Bib zum Lernen, aber die Karteikarten gehen aus? Eine Hausarbeit abgeben, aber du hast keinen Hefter mehr? Einen Brief schnell versenden, aber wo ist bloß ein Briefumschlag? Im AStA Shop gibt es alles an Bürobedarf, was man dringend braucht und dazu noch so nachhaltig wie es geht - von Buntstiften bis zu Notizblöcken. ... MehrWeniger

3 Tage vergangen

In der Bib zum Lernen, aber die Karteikarten gehen aus? Eine Hausarbeit abgeben, aber du hast keinen Hefter mehr? Einen Brief schnell versenden, aber wo ist bloß ein Briefumschlag? Im AStA Shop gibt es alles an Bürobedarf, was man dringend braucht und dazu noch so nachhaltig wie es geht - von Buntstiften bis zu Notizblöcken.

Lust euch zu engagieren aber ihr wisst nicht wo? Beim Markt der Möglichkeiten nächsten Sonntag stellen sich die Uni-Initiativen vor - von Geflüchtetenhilfe bis zur Klimaaktion ist alles dabei!
Markt der Möglichkeiten

Markt der MöglichkeitenNov 19, 3:00pmUniversität Oldenburg**MARKT DER MÖGLICHKEITEN**

Eine Plattform zur Vernetzung und zum gedanklichen Austausch mit interessanten Initiativen und Organisationen aus Oldenburg.

Unter anderem mit:

Rädchen für alles
Ende Gelände
Greenpeace
Amnesty International
Start with a Friend
Oldenburg tauscht
Campus Grün
Sneep

Außerdem: Eindrücke aus den Workshops der NachDenkstatt 2017.

Wann: 19.11.2017, 15 Uhr
Wo: A14, Foyer

____________________________________________________**MARKET OF POSSIBILITIES**

A platform to connect and for exchanging with interesting initiatives and organisations in Oldenburg.

Some of the are:
Rädchen für alles
Ende Gelände
Greenpeace
Amnesty International
Start with a Friend
Oldenburg tauscht
Campus Grün
Sneep

Furthermore: Impressions from the NachDenkstatt 2017 Workshops

When: 19.11.2017, 3 PM
Where: A14, Foyer
... MehrWeniger

Markt der Möglichkeiten

4 Tage vergangen

Vortrag von Steffen Stolzenberger (Braunschweig/ Hannover)

Selbstorganisation vs. Autonomie – Systematische Überlegungen zu zwei Begriffen im Kontext der Bildungstheorie:

Kompetenzentwicklung, so scheint es, hat Bildung als das zentrale Ziel europäischer Bildungspolitik ersetzt. Kompetenzen sind laut OECD nichts Geringeres als Mittel für eine erfolgreiche und gut funktionierende Gesellschaft. Unterdessen lässt sich ein inflationärer Gebrauch des Terminus »Kompetenz« beobachten, der den Mangel einer adäquaten Begriffsbestimmung indiziert. Ausgangspunkt des Vortrags wird der begründete Verdacht sein, dass jener Mangel nicht Ausweis eines vernachlässigten philosophischen Forschungsschwerpunkts ist. Vielmehr ist die relativistische Operationalisierung von »Kompetenz« funktional innerhalb eines Bildungssystems, das die tendenziell vollständige Anpassung der Individuen an ökonomische Zielsetzungen organisiert. Dies wird indes mit der falschen Behauptung verschleiert, dass kompetente Individuen als autonome Subjekte zu verstehen seien, die sich innerhalb lebenslanger Lernprozesse selbst bestimmen. Eine Auseinandersetzung mit dem Begriff der Selbstorganisation, dem in der sog. Kompetenzforschung eine Schlüsselrolle zukommt und durch den Verfechter der Kompetenzorientierung die Autonomie der Menschen zu fassen meinen, wird zeigen, dass die Vorstellung selbstorganisierten Lernens jenen Anspruch von Freiheit negiert, den der Begriff Bildung notwendigerweise impliziert. Gleichzeitig wird in dem Vortrag gezeigt, dass die Regression zu einem humanistischen Ideal von Bildung nicht hinlangt, um den ideologischen Gehalt des Kompetenzbegriffs zu entschleiern und zu kritisieren.

Der Vortrag ist der erste in der Reihe „Was ist Bildung?“, der zweite Vortrag findet am Di., 12.12. um 19 Uhr statt.

Steffen Stolzenberger – Selbstorganisation vs. AutonomieNov 27, 7:00pmUniversität Oldenburg, BIS-SaalVortrag von Steffen Stolzenberger (Braunschweig/ Hannover)

Selbstorganisation vs. Autonomie – Systematische Überlegungen zu zwei Begriffen im Kontext der Bildungstheorie:

Kompetenzentwicklung, so scheint es, hat Bildung als das zentrale Ziel europäischer Bildungspolitik ersetzt. Kompetenzen sind laut OECD nichts Geringeres als Mittel für eine erfolgreiche und gut funktionierende Gesellschaft. Unterdessen lässt sich ein inflationärer Gebrauch des Terminus »Kompetenz« beobachten, der den Mangel einer adäquaten Begriffsbestimmung indiziert. Ausgangspunkt des Vortrags wird der begründete Verdacht sein, dass jener Mangel nicht Ausweis eines vernachlässigten philosophischen Forschungsschwerpunkts ist. Vielmehr ist die relativistische Operationalisierung von »Kompetenz« funktional innerhalb eines Bildungssystems, das die tendenziell vollständige Anpassung der Individuen an ökonomische Zielsetzungen organisiert. Dies wird indes mit der falschen Behauptung verschleiert, dass kompetente Individuen als autonome Subjekte zu verstehen seien, die sich innerhalb lebenslanger Lernprozesse selbst bestimmen. Eine Auseinandersetzung mit dem Begriff der Selbstorganisation, dem in der sog. Kompetenzforschung eine Schlüsselrolle zukommt und durch den Verfechter der Kompetenzorientierung die Autonomie der Menschen zu fassen meinen, wird zeigen, dass die Vorstellung selbstorganisierten Lernens jenen Anspruch von Freiheit negiert, den der Begriff Bildung notwendigerweise impliziert. Gleichzeitig wird in dem Vortrag gezeigt, dass die Regression zu einem humanistischen Ideal von Bildung nicht hinlangt, um den ideologischen Gehalt des Kompetenzbegriffs zu entschleiern und zu kritisieren.

Der Vortrag ist der erste in der Reihe „Was ist Bildung?“, der zweite Vortrag findet am Di., 12.12. um 19 Uhr statt.
... MehrWeniger

Steffen Stolzenberger – Selbstorganisation vs. Autonomie

4 Tage vergangen

An diesem Wochenende findet die NachDenkstatt statt. Am Samstag gibt es dort im Rahmen der Veranstaltung einen Konzertabend, der auch für alle interessant sein könnte, die nicht an den Workshops teilnehmen.

NachDenkstatt Bunte BühneNov 18, 8:00pmUniversität OldenburgWo: Uni Oldenburg, Gebäude A14, Hörsaal 2
Wann: 18.11.17, Einlass ab 19:30 Uhr

Bunte Bühne – Musikalisch wortgewaltiges Abendprogramm mit:

Annika Richter & Carsten Ohlrogge
mit selbstgeschriebenen Textbeiträgen

Der Holzfäller
Der Holzfäller begeistert mit Impro- Rap, wobei Ihr aber mehr erwarten könnt, als nur Freestyle- Battle- Rap. Bei seinen Auftritten geht er auf das Publikum ein und konstruiert ihm wunderschöne/lustige/gefühlvolle Momente, die aus den zugerufenen Themenvorschlägen entstehen.

Mehr Infos und Eindrücke unter:
www.facebook.com/derHzumF/https://www.youtube.com/channel/UCfL2shJZOjOzHB1GU0dXsug

Isi Reicht
Die Oldenburger Liederfinderin Isi Reicht textet und komponiert seit 2002 eigene Songs. Ihre Lieder sind mal frech, mal verträumt, nachdenklich bis sozialkritisch, voller Sehnsucht und Leidenschaft, Rebellentum und Spaß. Auf der Bühne verzaubert die wortgewandte Liederfinderin ihr Publikum mit Gitarre und Stimme.

Mehr Infos und Eindrücke unter: www.isimusik.de/ www.youtube.com/channel/UCEXGqOTFbXEn7AWg8jD_AiA

Die Abendveranstaltung ist kostenfrei, Spenden sind herzlich willkommen.
... MehrWeniger

NachDenkstatt Bunte Bühne

4 Tage vergangen

Was sind autonome Referate und wie werden sie gewählt?

Außer den regulären Referaten im AStA, die im Studierendenparlament gewählt wurden, gibt es auch autonome Referate, die von den Vollversammlungen der Statusgruppen einmal im Jahr gewählt werden. Was bedeutet das? Das Schwuref wird von allen schwulen Studierenden gewählt, das FemRef von allen eingeschriebenen FrauenLesbenInterTransNonbinary, das BeRef von allen beeinträchtigen und chronisch kranken Studierenden und die HGAS von allen ausländischen Studierenden.

Termine:
SchwuRef Wahl: Mittwoch, 15.11.2017, um 14.15 Uhr im Raum des Autonomen Schwulenreferates, M1-160

FemRef Wah: Montag den 20.11. von 11-15 Uhr & Dienstag den 21. November von 13-17 Uhr im Mensa-Foyer
... MehrWeniger

5 Tage vergangen

Was sind autonome Referate und wie werden sie gewählt?Außer den regulären Referaten im AStA, die im Studierendenparlament gewählt wurden, gibt es auch autonome Referate, die von den Vollversammlungen der Statusgruppen einmal im Jahr gewählt werden. Was bedeutet das? Das Schwuref wird von allen schwulen Studierenden gewählt, das FemRef von allen eingeschriebenen FrauenLesbenInterTransNonbinary, das BeRef von allen beeinträchtigen und chronisch kranken Studierenden und die HGAS von allen ausländischen Studierenden.Termine:
SchwuRef Wahl: Mittwoch, 15.11.2017, um 14.15 Uhr im Raum des Autonomen Schwulenreferates, M1-160FemRef Wah: Montag den 20.11. von 11-15 Uhr & Dienstag den 21. November von 13-17 Uhr im Mensa-Foyer
Mehr Laden

Diese Homepage befindet sich gerade im Umbau!

Bei Fehlern, Anmerkungen oder anderen Belangen melden Sie sich bitte unter oeffentlichkeit@asta-oldenburg.de. Vielen Dank!
________________________________________________________________________________________________________

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare