Erstattung des SemsterTicket-Beitrages 

 

 

ACHTUNG! HINWEISE ZUR CAMPUSCARD! ACHTUNG!

Damit die Campus Card von den Verkehrsbetrieben als SemsterTicket akzeptiert wird, muss die Karte ein Lichtbild enthalten. Das Bild muss das Gesicht der Karteneigentümer_in abbilden.  Bis einschließlich dem 03. Februar muss das Lichtbild hochgeladen sein. Sollte die Campus Card über kein Lichtbild verfügen IST DIESE NICHT GÜLTIG ALS SEMESTERTICKET. In diesen Fall kann auch keine Erstattung erfolgen. Es muss in diesen Fällen eine neue Campus Card beantragt werden. Dies ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. 

Du kannst dir den SemesterTicket-Beitrag aus verschiedenen Gründen erstatten lassen:

Erstattungsgründe können sein: 

fehlende finanzielle Voraussetzungen

Mindestens 120 tägige studienbezogene Ortsabwesenheit

Auslandssemester

Behinderung

Doppelimmatrikulation

Exmatrikulation

Krankheit

 

Die Anträge bearbeitet der AStA, da das gesamte SemesterTicket und damit auch der SemesterTicktet-Beitrag Teil der studentischen Selbstverwaltung ist. Fragen hierzu kannst du zu den Sprechzeiten persönlich und außerhalb davon per E-Mail stellen.

Der SemesterTicket-Beitrag kann grundsätzlich nur für das laufende Semester gewährt werden. Die Gründe müssen in diesem Semester vorliegen. 

Wir geben per E-Mail oder Telefon keine Auskunft über den aktuellen Stand der Bearbeitung oder den Eingang von Anträgen oder anderen Dokumenten.
Wenn ihr Fragen habt, kommt bitte in unsere Sprechstunde.

Für Doktorand_innen als Promotionsstudierende und Teilzeitstudierende gibt es keine Ausnahmeregelung. 

Rechtsgrundlagen

Die unmittelbaren Rechtsgrundlagen für die Erstattung des SemesterTicket-Beitrages sind der SemesterTicket-Vertrag mit den Tarifbestimmungen, die Immatrikulationsordnung, die Beitragsordnung und die Erstattungsordnung mit den Erstattungskriterien.

Zu den Entscheidungen über die SemesterTicket-Erstattungen besteht eine Rechenschaftspflicht.