🦠 Wichtige Informationen zum Coronavirus

Aufgrund von COVID-19 finden bis auf weiteres alle Sprechstunden der Referate online statt. Aufgrund der aktuellen Situation finden auch die Sprechstunden der Beratungsstelle ab dem 16.12.2020 online (telefonisch oder per Mail) statt. Für Sprechstunden bitte hier anmelden

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
This message is only visible to admins.
Problem displaying Facebook posts. Backup cache in use.
Error: The user must be an administrator, editor, or moderator of the page in order to impersonate it. If the page business requires Two Factor Authentication, the user also needs to enable Two Factor Authentication.
Type: OAuthException

++ Mobilitätsumfrage ++

Dear students, dear colleagues,

WE NEED YOU for our student research projects on “the UOL goes COMMUTING without POLLUTING”
The transport system is one of the main contributors to the increase in carbon foot-print of our world. The UOL as other universities across Germany, is committing itself to become a more climate neutral University. Previous studies on the carbon emissions related to mobility within the UOL show that commuting is one of the major contributors to GHG emissions, showing nearly even greater importance than business trips in the same context. Within student research projects during the current semester we would like to analyse what are the main causes for these emissions and how they can be tackled and reduced. And for that WE NEED YOU, as daily commuting experts to UOL! We have prepared a fully anonymous questionnaire in order to get your insight and be able to tackle this issue. The data we will get from this survey will be anonymous and the main pillar to our research.
Here is the link to the questionnaire: soscisurvey.uol.de/communtingOL/
It will not take more than 15 minutes. We truly appreciate your support on beforehand.
We would be very happy if you could also circulate the questionnaire among your networks.

Best regards and thanks for your participation,
The research teams and Herena
... MehrWeniger

1 Woche vergangen
++ Mobilitätsumfrage ++  Dear students, dear colleagues,  WE NEED YOU for our student research projects on “the UOL goes COMMUTING without POLLUTING”
The transport system is one of the main contributors to the increase in carbon foot-print of our world. The UOL as other universities across Germany, is committing itself to become a more climate neutral University. Previous studies on the carbon emissions related to mobility within the UOL show that commuting is one of the major contributors to GHG emissions, showing nearly even greater importance than business trips in the same context. Within student research projects during the current semester we would like to analyse what are the main causes for these emissions and how they can be tackled and reduced. And for that WE NEED YOU, as daily commuting experts to UOL! We have prepared a fully anonymous questionnaire in order to get your insight and be able to tackle this issue. The data we will get from this survey will be anonymous and the main pillar to our research.
Here is the link to the questionnaire: https://soscisurvey.uol.de/communtingOL/
It will not take more than 15 minutes. We truly appreciate your support on beforehand.
We would be very happy if you could also circulate the questionnaire among your networks.  Best regards and thanks for your participation,
The research teams and Herena

Du hast Lust zu gärtnern um dem Uni-Alltag zu entfliehen? Dann melde dich bei uns!

Viele Studis haben keinen eigenen Garten oder Balkon zum Gärtnern, haben aber dennoch gerade während der Pandemie gemerkt, wie gut es uns tut Zeit draußen zu verbringen. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit der Uni eine 100m2 große Fläche auf dem Campus gefunden, auf der wir in Gemeinschaftsarbeit einen neuen Campusgarten anlegen können.

Diesen Garten wollen wir begleitet durch eine Lehrveranstaltung gemeinsam planen und dann zusammen anlegen und bearbeiten. Wenn du also Lust hast etwas übers Gärtnern zu lernen, im Grünen zu arbeiten oder nach der Pandemie einfach nette Kontakte zum gemeinsamen Gärtnern suchst, dann melde dich bei uns unter campusgarten@asta-oldenburg.de. Weitere Infos findest du außerdem unter www.asta-oldenburg.de/campusgarten.

Erzähl auch gerne deinen Freund*innen davon, damit wir schon bald ein Treffen mit vielen Interessierten zum weiteren Vorgehen abhalten können!
... MehrWeniger

2 Wochen vergangen
Du hast Lust zu gärtnern um dem Uni-Alltag zu entfliehen? Dann melde dich bei uns!  Viele Studis haben keinen eigenen Garten oder Balkon zum Gärtnern, haben aber dennoch gerade während der Pandemie gemerkt, wie gut es uns tut Zeit draußen zu verbringen. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit der Uni eine 100m2 große Fläche auf dem Campus gefunden, auf der wir in Gemeinschaftsarbeit einen neuen Campusgarten anlegen können.  Diesen Garten wollen wir begleitet durch eine Lehrveranstaltung gemeinsam planen und dann zusammen anlegen und bearbeiten. Wenn du also Lust hast etwas übers Gärtnern zu lernen, im Grünen zu arbeiten oder nach der Pandemie einfach nette Kontakte zum gemeinsamen Gärtnern suchst, dann melde dich bei uns unter campusgarten@asta-oldenburg.de. Weitere Infos findest du außerdem unter www.asta-oldenburg.de/campusgarten.  Erzähl auch gerne deinen Freund*innen davon, damit wir schon bald ein Treffen mit vielen Interessierten zum weiteren Vorgehen abhalten können!

Kommentiere auf Facebook

Für die angehenden Referendarinnen und Referendare bieten wir neben unseren Erste-Hilfe-Kursen ein kostenloses Seminar zur Vorbereitung auf das Referendariat in Oldenburg an. Folgende Themen werden im Rahmen des Seminars aufgegriffen: - wie funktioniert die Beihilfe und muss ich mich privat krankenversichern? - Alternativen zum Referendariat? - Bewerbungsverfahren - Status - Bezüge und was steuerlich zu beachten ist - Haftungsfragen etc. Meldet euch einfach über unsere Webseite seminar.fimdeu.de/ und wir informieren euch unverbindlich bezüglich der bevorstehenden Termine und dem Seminarablauf.

Liebe Studis,

wie geht es euch im aktuellen “Corona-Semester”? Was läuft gut bei
euch? Was könnte besser sein? Wir möchten wissen, wie es euch in der
aktuellen Situation geht und starten deshalb *die erste studentisch
organisierte deutschlandweite Befragung zum Studieren während der
Corona-Pandemie und zur Gesundheit der Studierenden.*

Wir, das sind Leonie, Hannah und Jonathan, Studierende aus Erfurt und
Jena, die sich zum einen in ihrer Promotion und ihrem Studium mit
Gesundheit von Studierenden beschäftigen, zum anderen seit mehreren
Jahren in der Hochschulpolitik aktiv sind.

*Die Bearbeitung dauert ca. 30 Minuten. *Mit der Teilnahme leistet ihr
einen wichtigen Forschungsbeitrag und einen großen Beitrag zur
Unterstützung der Gesundheitsförderung an Hochschulen! Ihr könnt
außerdem nach dem Ausfüllen des Fragebogens an der Verlosung von 200
Gutscheinen für eine einmonatige Nutzung der Meditations-App 7Mind
oder von vier 50€-BestChoice-Gutscheinen (Universalgutscheine)
teilnehmen.

*Leitet die Befragung gerne auch an eure Kommiliton*innen weiter! Die
Befragung ist auf Deutsch und auf Englisch verfügbar:
**ww3.unipark.de/uc/gesundstudieren*
<http://ww3.unipark.de/uc/gesundstudieren>

Vielen Dank im Voraus für eure Teilnahme!

Dear Students,

How are you doing in the current “COVID-19 semester”? What’s going
well? What should be improved?

We are very interested in how you are doing in the ongoing situation.
Therefore, we are launching *the first student-organised nationwide
survey on studying during the COVID-19 pandemic and on student health.*

We are Leonie, Hannah and Jonathan, students from Erfurt and Jena, who
on the one hand deal with student health in their doctorates and
studies, and on the other hand have been active in university politics
for several years.

*The survey takes around 30 minutes to complete.*By taking part, you
are contributing to important research and making a major contribution
to supporting health promotion at universities!

After filling out the questionnaire, you can take the chance to win
200 vouchers for a month's use of the meditation app 7Mind or four 50€
BestChoice vouchers (universal vouchers).

*Feel free to send the survey to your fellow students! The survey is
available in German and English: **ww3.unipark.de/uc/healthystudents *
<http://ww3.unipark.de/uc/healthystudents>

Thank you in advance for your participation!
... MehrWeniger

3 Wochen vergangen
Liebe Studis,  wie geht es euch im aktuellen “Corona-Semester”? Was läuft gut bei 
euch? Was könnte besser sein? Wir möchten wissen, wie es euch in der 
aktuellen Situation geht und starten deshalb *die erste studentisch 
organisierte deutschlandweite Befragung zum Studieren während der 
Corona-Pandemie und zur Gesundheit der Studierenden.*  Wir, das sind Leonie, Hannah und Jonathan, Studierende aus Erfurt und 
Jena, die sich zum einen in ihrer Promotion und ihrem Studium mit 
Gesundheit von Studierenden beschäftigen, zum anderen seit mehreren 
Jahren in der Hochschulpolitik aktiv sind.  *Die Bearbeitung dauert ca. 30 Minuten. *Mit der Teilnahme leistet ihr 
einen wichtigen Forschungsbeitrag und einen großen Beitrag zur 
Unterstützung der Gesundheitsförderung an Hochschulen! Ihr könnt 
außerdem nach dem Ausfüllen des Fragebogens an der Verlosung von 200 
Gutscheinen für eine einmonatige Nutzung der Meditations-App 7Mind 
oder von vier 50€-BestChoice-Gutscheinen (Universalgutscheine) 
teilnehmen.  *Leitet die Befragung gerne auch an eure Kommiliton*innen weiter! Die 
Befragung ist auf Deutsch und auf Englisch verfügbar: 
**ww3.unipark.de/uc/gesundstudieren*  Vielen Dank im Voraus für eure Teilnahme!  Dear Students,  How are you doing in the current “COVID-19 semester”? What’s going 
well? What should be improved?  We are very interested in how you are doing in the ongoing situation. 
Therefore, we are launching *the first student-organised nationwide 
survey on studying during the COVID-19 pandemic and on student health.*  We are Leonie, Hannah and Jonathan, students from Erfurt and Jena, who 
on the one hand deal with student health in their doctorates and 
studies, and on the other hand have been active in university politics 
for several years.  *The survey takes around 30 minutes to complete.*By taking part, you 
are contributing to important research and making a major contribution 
to supporting health promotion at universities!  After filling out the questionnaire, you can take the chance to win 
200 vouchers for a months use of the meditation app 7Mind or four 50€ 
BestChoice vouchers (universal vouchers).  *Feel free to send the survey to your fellow students! The survey is 
available in German and English: **ww3.unipark.de/uc/healthystudents *  Thank you in advance for your participation!

Kommentiere auf Facebook

Liebe angehende Referendarinnen und Referendare, für Lehramtsanwärter bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Erste-Hilfe-Kurs in Oldenburg an. Unser Erste-Hilfe-Kurs am 28.05.2021 wurde erfolgreich durchgeführt, alle Teilnehmer waren anwesend, die Teilnahmebescheinigungen sind unterwegs und wir sind offen für neue Termine! Bitte meldet euch einfach über unsere Webseite erste-hilfe-kurs-referendariat-oldenburg.de/#page-content an und informiert euch unverbindlich bezüglich der weiteren Termine.

IMPFSTRATEGIE FÜR STUDIERENDE – UND EIN ZUSÄTZLICHES BUND-LÄNDER-FÖRDERPROGRAMM!

* DEUTSCHES STUDENTENWERK (DSW) ZU DEN ERGEBNISSEN DES GESTRIGEN
„IMPFGIPFELS“ VON BUND UND LÄNDERN
* DSW-PRÄSIDENT ROLF-DIETER POSTLEP: „VOLLE UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE FORDERUNG DER HOCHSCHULREKTORENKONFERENZ NACH EINER IMPFSTRATEGIE FÜR
DIE HOCHSCHULEN“
* POSTLEP: „IMPFEN ALLEIN REICHT NICHT, UM DIE PANDEMIEFOLGEN BEI DEN
STUDIERENDEN ABZUMILDERN“
* DSW-FORDERUNG: ZUSÄTZLICHES BUND-LÄNDER-PROGRAMM FÜR LERNUNTERSTÜTZUNG DER HOCHSCHULEN UND PSYCHOSOZIALE BERATUNG
STUDENTENWERKE
* ZIEL FÖRDERUNG HOCHSCHULEN: LERNRÜCKSTÄNDE AUFHOLEN; ZIEL
FÖRDERUNG STUDENTENWERKE: PSYCHOSOZIALE BELASTUNGEN ABMILDERN

BERLIN, 28. MAI 2021. Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt und unterstützt die Forderung der Hochschulrektorenkonferenz nach einer klaren Impfstrategie für die Studierenden. Gleichzeitig wiederholt der Verband seine Forderung nach einem zusätzlichen Bund-Länder-Förderprogramm für die Studierenden, um Lernrückstände aufholen und die pandemiebedingten Belastungen der Studierenden abmildern zu können.

DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep kommentiert:

„Die Hochschulrektorenkonferenz hat absolut Recht, von Bund und Ländern organisatorische Unterstützung für eine gezielte Impfkampagne
für die Studierenden einzufordern.

So wichtig das Impfen auch ist, um endlich den Studierenden nach drei Digitalsemestern eine wirkliche Öffnungsperspektive geben zu können – es muss noch mehr getan werden.

Die Studierenden benötigen neben einer klaren Test- und Impfstrategie dringend auch zusätzliche Unterstützung, damit sie einerseits
Lernrückstände aufholen können, und damit andererseits ihre psychosozialen Belastungen abgemildert werden können.

Bund und Länder sind deswegen dringend aufgefordert, ein gemeinsames Förderprogramm für Hochschulen und Studentenwerke aufzulegen.

Die psychosozialen Beratungsstellen der Studentenwerke müssen dringend ausgebaut werden. Das ist extrem wichtig für die Bekämpfung der Pandemiefolgen!

Denn die Studierenden sind, wie auch die Hochschulrektorenkonferenz betont, nun schon seit drei Semester in einem digitalen Ausnahmezustand.
Sie haben mit depressiven Verstimmungen zu kämpfen, mit Vereinsamungsgefühlen in der digitalen Isolation, mit Fragen nach der Sinnhaftigkeit eines solchen Studiums, oder mit Ängsten vor Verschuldung.

Diese pandemiebedingten Belastungen werden uns die nächsten Jahre begleiten; die aktuell starke Nachfrage nach psychosozialer Beratung bei den Studentenwerken wird anhalten.

Bund und Länder müssen neben Testung und Impfung die Studierenden auch hier unterstützen.“

Diese Pressemitteilung online:

www.studentenwerke.de/de/content/impfstrategie-für-studierende-%E2%80%93-und-ein
... MehrWeniger

3 Wochen vergangen
IMPFSTRATEGIE FÜR STUDIERENDE – UND EIN ZUSÄTZLICHES BUND-LÄNDER-FÖRDERPROGRAMM!  * DEUTSCHES STUDENTENWERK (DSW) ZU DEN ERGEBNISSEN DES GESTRIGEN
„IMPFGIPFELS“ VON BUND UND LÄNDERN
 * DSW-PRÄSIDENT ROLF-DIETER POSTLEP: „VOLLE UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE FORDERUNG DER HOCHSCHULREKTORENKONFERENZ NACH EINER IMPFSTRATEGIE FÜR
DIE HOCHSCHULEN“
 * POSTLEP: „IMPFEN ALLEIN REICHT NICHT, UM DIE PANDEMIEFOLGEN BEI DEN
STUDIERENDEN ABZUMILDERN“
 * DSW-FORDERUNG: ZUSÄTZLICHES BUND-LÄNDER-PROGRAMM FÜR LERNUNTERSTÜTZUNG DER HOCHSCHULEN UND PSYCHOSOZIALE BERATUNG
STUDENTENWERKE
 * ZIEL FÖRDERUNG HOCHSCHULEN: LERNRÜCKSTÄNDE AUFHOLEN; ZIEL
FÖRDERUNG STUDENTENWERKE: PSYCHOSOZIALE BELASTUNGEN ABMILDERN  BERLIN, 28. MAI 2021. Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt und unterstützt die Forderung der Hochschulrektorenkonferenz nach einer klaren Impfstrategie für die Studierenden. Gleichzeitig wiederholt der Verband seine Forderung nach einem zusätzlichen Bund-Länder-Förderprogramm für die Studierenden, um Lernrückstände aufholen und die pandemiebedingten Belastungen der Studierenden abmildern zu können.  DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep kommentiert:  „Die Hochschulrektorenkonferenz hat absolut Recht, von Bund und Ländern organisatorische Unterstützung für eine gezielte Impfkampagne
für die Studierenden einzufordern.  So wichtig das Impfen auch ist, um endlich den Studierenden nach drei Digitalsemestern eine wirkliche Öffnungsperspektive geben zu können – es muss noch mehr getan werden.  Die Studierenden benötigen neben einer klaren Test- und Impfstrategie dringend auch zusätzliche Unterstützung, damit sie einerseits
Lernrückstände aufholen können, und damit andererseits ihre psychosozialen Belastungen abgemildert werden können.  Bund und Länder sind deswegen dringend aufgefordert, ein gemeinsames Förderprogramm für Hochschulen und Studentenwerke aufzulegen.  Die psychosozialen Beratungsstellen der Studentenwerke müssen dringend ausgebaut werden. Das ist extrem wichtig für die Bekämpfung der Pandemiefolgen!  Denn die Studierenden sind, wie auch die Hochschulrektorenkonferenz betont, nun schon seit drei Semester in einem digitalen Ausnahmezustand.
Sie haben mit depressiven Verstimmungen zu kämpfen, mit Vereinsamungsgefühlen in der digitalen Isolation, mit Fragen nach der Sinnhaftigkeit eines solchen Studiums, oder mit Ängsten vor Verschuldung.  Diese pandemiebedingten Belastungen werden uns die nächsten Jahre begleiten; die aktuell starke Nachfrage nach psychosozialer Beratung bei den Studentenwerken wird anhalten.  Bund und Länder müssen neben Testung und Impfung die Studierenden auch hier unterstützen.“  Diese Pressemitteilung online:  https://www.studentenwerke.de/de/content/impfstrategie-für-studierende-%E2%80%93-und-ein

Neue Ausgabe Die kleine Weltbühne - Jetzt überall am Campus mitnehmen!

Druckfrisch erschienen ist die neue Ausgabe der kleinen Weltbühne! Das Thema dieses Mal: Zukunft. Die Zeitschrift kann an verschiedenen Orten am Campus kostenlos mitgenommen werden. Wir überlegen uns auch etwas für diejenigen, die nicht zum Campus kommen können - mehr dazu nächste Woche. Viel Spaß bei der Lektüre!
... MehrWeniger

3 Wochen vergangen
Neue Ausgabe Die kleine Weltbühne - Jetzt überall am Campus mitnehmen!  Druckfrisch erschienen ist die neue Ausgabe der kleinen Weltbühne! Das Thema dieses Mal: Zukunft. Die Zeitschrift kann an verschiedenen Orten am Campus kostenlos mitgenommen werden. Wir überlegen uns auch etwas für diejenigen, die nicht zum Campus kommen können - mehr dazu nächste Woche. Viel Spaß bei der Lektüre!Image attachment

Du hast Lust zu gärtnern und dem Uni-Alltag zu entfliehen? Dann melde dich bei uns!

Viele Studis haben keinen eigenen Garten oder Balkon zum Gärtnern, haben aber dennoch gerade während der Pandemie gemerkt, wie gut es uns tut Zeit draußen zu verbringen. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit der Uni eine 100m2 große Fläche auf dem Campus gefunden, auf der wir in Gemeinschaftsarbeit einen neuen Campusgarten anlegen können.

Diesen Garten wollen wir begleitet durch eine Lehrveranstaltung gemeinsam planen und dann zusammen anlegen und bearbeiten. Wenn du also Lust hast etwas übers Gärtnern zu lernen, im Grünen zu arbeiten oder nach der Pandemie einfach nette Kontakte zum gemeinsamen Gärtnern suchst, dann melde dich bei uns unter campusgarten@asta-oldenburg.de.

Erzähl auch gerne deinen Freund*innen davon, damit wir schon bald ein Treffen mit vielen Interessierten zum weiteren Vorgehen abhalten können!
... MehrWeniger

3 Wochen vergangen
Du hast Lust zu gärtnern und dem Uni-Alltag zu entfliehen? Dann melde dich bei uns!  Viele Studis haben keinen eigenen Garten oder Balkon zum Gärtnern, haben aber dennoch gerade während der Pandemie gemerkt, wie gut es uns tut Zeit draußen zu verbringen. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit der Uni eine 100m2 große Fläche auf dem Campus gefunden, auf der wir in Gemeinschaftsarbeit einen neuen Campusgarten anlegen können.  Diesen Garten wollen wir begleitet durch eine Lehrveranstaltung gemeinsam planen und dann zusammen anlegen und bearbeiten. Wenn du also Lust hast etwas übers Gärtnern zu lernen, im Grünen zu arbeiten oder nach der Pandemie einfach nette Kontakte zum gemeinsamen Gärtnern suchst, dann melde dich bei uns unter campusgarten@asta-oldenburg.de.  Erzähl auch gerne deinen Freund*innen davon, damit wir schon bald ein Treffen mit vielen Interessierten zum weiteren Vorgehen abhalten können!

Vortrag und Workshop: Rechtsextremismus und
Naturschutz - 03.06. 18:00 Uhr

Worum geht's?

Ist das jetzt grün oder braun? Mit dieser Frage setzt sich der Workshop 'Rechtsextremismus und Naturschutz' vom FARN-Netzwerk mit Felix Schulz als Vortragenden und euch als Diskussions-Teilnehmer*innen auseinander:

"Immer wieder sind demokratische Akteur*innen des Natur- und Umweltschutzes sowie des (ökologischen) Landbaus mit Kooperationsanfragen, Vereinnahmungsstrategien und Unterwanderungsversuchen von rechts konfrontiert. Welche Beweggründe haben extrem rechte Akteur*innen sich in diesen Themenfeldern zu engagieren? Welche Ziele verfolgen sie? Der Workshop sensibilisiert für die historischen und die aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien. Das Angebot versetzt die Teilnehmer*innen in die Lage, demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz zu identifizieren. Darauf aufbauend können mögliche Handlungsoptionen im Sinne einer Prävention und Intervention erarbeitet und diskutiert werden."

Wo und Wie und Wann?

Ort : online über BBB - Link gibt's per Mail nach Anmeldung

Termin: 03.06. 18:00 Uhr

Anmeldung: per Mail an: kanuwi@posteo.de<mailto:kanuwi@posteo.de> (bis zum 01.06.) - aufgrund des Formats ist die Teilnehmer*innen-Zahl begrenzt)
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
Vortrag und Workshop: Rechtsextremismus und 
Naturschutz - 03.06. 18:00 Uhr  Worum gehts?  Ist das jetzt grün oder braun? Mit dieser Frage setzt sich der Workshop Rechtsextremismus und Naturschutz vom FARN-Netzwerk mit Felix Schulz als Vortragenden und euch als  Diskussions-Teilnehmer*innen auseinander:  Immer wieder sind demokratische Akteur*innen des Natur- und Umweltschutzes sowie des (ökologischen) Landbaus mit Kooperationsanfragen, Vereinnahmungsstrategien und Unterwanderungsversuchen von rechts konfrontiert. Welche Beweggründe haben extrem rechte Akteur*innen sich in diesen Themenfeldern zu engagieren? Welche Ziele verfolgen sie? Der Workshop sensibilisiert für die historischen und die aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien. Das Angebot versetzt die Teilnehmer*innen in die Lage, demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz zu identifizieren. Darauf aufbauend können mögliche Handlungsoptionen im Sinne einer Prävention und Intervention erarbeitet und diskutiert werden.  Wo und Wie und Wann?  Ort : online über BBB - Link gibts per Mail nach Anmeldung  Termin: 03.06. 18:00 Uhr  Anmeldung: per Mail an: kanuwi@posteo.de (bis zum 01.06.) - aufgrund des Formats ist die Teilnehmer*innen-Zahl begrenzt)