Interviews mit den Listen zur StuPa-Wahl 2018 hier!

Aktuelles!

Die meisten von euch werden es schon bemerkt haben: unsere Universität ist, wie jedes Jahr zu dieser Zeit, wieder sehr bunt geworden. Neben den Wahlen zu den Kollegialorganen (Senat, Fakultätsräte), finden auch zwei Wahlen der Verfassten Studierendenschaft statt, die Wahl zum Studierendenparlament (StuPa) und die Wahl der Ausländischen Studierendenvertreter_innen (HGAS). Bitte bringt einen amtlichen Lichtbildausweis zu allen Wahlen mit.

StuPa und Urabstimmung:
Montag, 22.01., 10-18 Uhr in Wechloy auf der Ringebene
Dienstag 23.01., 10-18 Uhr in Wechloy auf der Ringebene
Mittwoch, 24.01., 10-18 Uhr in Haarentor im BIS-Saal
Donnerstag 25.01., 10-18 Uhr in Haarentor im BIS-Saal
Freitag, 26.01., 10-14 Uhr in Haarentor im Mensafoyer

Senat und Fakultätsräte:
Dienstag 23.01., 9.30-14.30 Uhr in Wechloy auf der Ringebene
Mittwoch, 24.01., 9.30-14.30 Uhr in Haarentor im BIS-Saal
Donnerstag 25.01., 9.30-14.30 Uhr in Haarentor im BIS-Saal

Weitere Infos: www.uni-oldenburg.de/wahlamt/
... MehrWeniger

1 Tag vergangen

Die meisten von euch werden es schon bemerkt haben: unsere Universität ist, wie jedes Jahr zu dieser Zeit, wieder sehr bunt geworden. Neben den Wahlen zu den Kollegialorganen (Senat, Fakultätsräte), finden auch zwei Wahlen der Verfassten Studierendenschaft statt, die Wahl zum Studierendenparlament (StuPa) und die Wahl der Ausländischen Studierendenvertreter_innen (HGAS). Bitte bringt einen amtlichen Lichtbildausweis zu allen Wahlen mit.  StuPa und Urabstimmung:
Montag, 22.01., 10-18 Uhr in Wechloy auf der Ringebene
Dienstag 23.01., 10-18 Uhr in Wechloy auf der Ringebene
Mittwoch, 24.01., 10-18 Uhr in Haarentor im BIS-Saal
Donnerstag 25.01., 10-18 Uhr in Haarentor im BIS-Saal
Freitag, 26.01., 10-14 Uhr in Haarentor im Mensafoyer  Senat und Fakultätsräte:
Dienstag 23.01., 9.30-14.30 Uhr in Wechloy auf der Ringebene
Mittwoch, 24.01., 9.30-14.30 Uhr in Haarentor im BIS-Saal
Donnerstag 25.01., 9.30-14.30 Uhr in Haarentor im BIS-Saal 
Weitere Infos: https://www.uni-oldenburg.de/wahlamt/

Er ist wieder da! Niko Pach hält einen Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Energie & Verkehrswende" - diesen Dienstag:

Die Energiewende ist gescheitert – eine wachstumskritische Analyse

Niko Paech hält die sogenannte „Deutsche Energiewende“ für ein Ablenkungsmanöver, mit dem die dringend notwendige, aber eben unpopuläre Änderung des Mobilitäts- und Konsumverhaltens verhindert werde. Paechs Thesen werden von dem Grundgedanken bestimmt, dass ein immerwährendes Wirtschaftswachstum nicht funktionieren kann. Während sich Paech ausdrücklich für den Klimaschutz ausspricht und den Ausstieg aus der Kohle- und Kernenergie befürwortet, hält er die momentan präferierten Alternativen — Windkraft und Solarenergie — für nicht hinreichend. Die Energiewende basiere seiner Meinung nach auf einem technologisch orientierten, lediglich vermeintlichen Klimaschutz, bei dem die eigentliche Herausforderung völlig aus dem Fokus gerate.

Der Wirtschaftswissenschaftler apl. Prof. Dr. Niko Paech ist einer der Vordenker zum Thema „Postwachstumsökonomie“. Er forscht und lehrt unter anderem in den Bereichen Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Umweltökonomik, Sustainable Supply Chain Management, Nachhaltigkeitskommunikation, Diffusionsforschung, Innovationsmanagement und Postwachstumsökonomik. Von 2008 bis 2016 hat er den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt („PUM“) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vertreten. Seine Beiträge zur Postwachstumsökonomie haben die Universität Oldenburg europaweitbekannter werden lassen. Trotz großen Interesses der Studierendenschaft an seinem Verbleib hatte die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sein Ausscheiden veranlasst. Seitdem lehrt er an der Universität Siegen im Studiengang „Plurale Ökonomik“. Dennoch ist er in Oldenburg weiter aktiv, beispielsweise durch die von ihm mitorganisierte, öffentlichen Ringvorlesung „Postwachstumsökonomie“ (www.postwachstumsoekonomie.de), als Aufsichtsrat der Oldenburger Genossenschaften Polygenos - die Genossenschaft für das Poly-Haus und Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG, im Repair-Café oder als Beirat der Werkstatt Zukunft.

Am Dienstag, dem 23. Januar um 18.15 Uhr in der Aula (Gebäude 11) der Universität Oldenburg.

Hintergrundartikel: www.zeit.de/2017/11/niko-paech-oekonom-professur-wissenschaft/komplettansicht

Die Energiewende ist gescheitert – eine Analyse von Niko PaechJan 23, 6:15pmAula (Gebäude A11) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.Die Energiewende ist gescheitert – eine wachstumskritische Analyse

Der Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech hält die sogenannte „Deutsche Energiewende“ für ein Ablenkungsmanöver, mit dem die dringend notwendige, aber eben unpopuläre Änderung des Mobilitäts- und Konsumverhaltens verhindert werde. Paechs Thesen werden von dem Grundgedanken bestimmt, dass ein immerwährendes Wirtschaftswachstum nicht funktionieren kann. Während sich Paech ausdrücklich für den Klimaschutz ausspricht und den Ausstieg aus der Kohle- und Kernenergie befürwortet, hält er die momentan präferierten Alternativen — Windkraft und Solarenergie — für nicht hinreichend. Die Energiewende basiere seiner Meinung nach auf einem technologisch orientierten, lediglich vermeintlichen Klimaschutz, bei dem die eigentliche Herausforderung völlig aus dem Fokus gerate.

Der Wirtschaftswissenschaftler apl. Prof. Dr. Niko Paech ist einer der Vordenker zum Thema „Postwachstumsökonomie“. Er forscht und lehrt unter anderem in den Bereichen Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Umweltökonomik, Sustainable Supply Chain Management, Nachhaltigkeitskommunikation, Diffusionsforschung, Innovationsmanagement und Postwachstumsökonomik. Von 2008 bis 2016 hat er den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt („PUM“) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vertreten. Seine Beiträge zur Postwachstumsökonomie haben die Universität Oldenburg europaweitbekannter werden lassen. Trotz großen Interesses der Studierendenschaft an seinem Verbleib hatte die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sein Ausscheiden veranlasst. Seitdem lehrt er an der Universität Siegen im Studiengang „Plurale Ökonomik“. Dennoch ist er in Oldenburg weiter aktiv, beispielsweise durch die von ihm mitorganisierte, öffentlichen Ringvorlesung „Postwachstumsökonomie“ (www.postwachstumsoekonomie.de), als Aufsichtsrat der Oldenburger Genossenschaften Polygenos - die Genossenschaft für das Poly-Haus und Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG, im Repair-Café oder als Beirat der Werkstatt Zukunft.

Am Dienstag, dem 23. Januar um 18.15 Uhr in der Aula (Gebäude 11) der Universität Oldenburg

-----------

Der Abschluss der Ringvorlesung "Energie-& Verkehrswende" im Januar 2018

Di, 09. Januar 2018, 18.15: „Fahrverbote, Staus und dicke Luft – wie kann die Verkehrswende in Oldenburg ablaufen?“ – eine Podiumsdiskussion mit lokalen Akteuren. In Zusammenarbeit mit der Critical Mass. Im Bibliothekssaal der CvO Uni Oldenburg. www.facebook.com/events/1516549585124305/

Di, 16. Januar 2018, 18.15 Uhr: "Wird die Energiewende ausgebremst? Was Bürgerenergiegenossenschaften bewirken könnten (wenn die Politik sie ließe)“. Film & Vortrag. Eine Kooperationsveranstaltung des AStA mit der Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG und dem studentischem Kino Gegenlicht. Im UNIKUM der CvO Uni Oldenburg. www.facebook.com/events/1673257112727092/

Mi, 17. Januar 2018, 18.15 Uhr: "Reflexionen und Werkzeuge von und für die Klimabewegung". Klimaaktivist*innen der Basisgruppe ausgeCO2hlt stellen ihre neues Buch 'Wurzeln im Treibsand' vor. Eine Kooperationsveranstaltung des AStA mit der Klimaaktion Oldenburg. In Raum 0-018 (Gebäude 11) der CvO Uni Oldenburg. www.facebook.com/events/137395546924774/

Di, 23. Januar 2018, 18.15 Uhr: „Die Energiewende ist gescheitert - eine wachstumskritische Analyse.“ Vortrag von apl. Prof. Dr. Niko Paech. In der Aula (Gebäude A11) der CvO Uni Oldenburg. www.facebook.com/events/137767990270939/

Weitere Informationen unter www.asta-oldenburg.de/projekte/ringvorlesung-energie-und-verkehrswende/ und www.facebook.com/AstaOldenburgCvO
... MehrWeniger

Die Energiewende ist gescheitert – eine Analyse von Niko Paech

5 Tage vergangen

Hier für euch die wichtigsten Termine der Woche im Überblick:

Reflexionen und Werkzeuge von und für die Klimabewegung. Klimaaktivist*innen der Basisgruppe ausgeCO2hlt stellen ihre neues Buch 'Wurzeln im Treibsand' vor.
Mittwoch, 17. Januar 18.15 Uhr, Raum 0-018 (Gebäude A11)

Lesekreis zu Frantz Fanon – Die Verdammten dieser Erde
Mittwoch, 17. Januar 18:15 Uhr, Raum M1-162 (AStA-Besprechungsraum)

Zu den StuPa-Wahlen gibt es eine Infoveranstaltung. Wir haben Vertreter_innen aller Listen eingeladen, damit sie sich euren Fragen zur Hochschulpolitik stellen.
Mittwoch, 17.01.2018 um 20 Uhr in der AStA-Sitzecke.

Interessantes aus der AStA Sitzung:

Wir haben uns zu einer Plattform ausgetauscht, dass Initiativen aus dem Bereich Nachhaltigkeit miteinander vernetzt. Momentan diskutieren wir darüber ob und/oder wie wir die Seite unterstützen können/sollten.
life.markab.uberspace.de/w/Startseite

Außerdem haben wir beschlossen, dass wir ein Aufnahmegerät anschaffen mit den es uns möglich ist Veranstaltungen, wie Vorträge, Lesungen etc. aufzuzeichen und zur Verfügung zu stellen.
Hier ein Link zu unserem Audioarchiv: asta-oldenburg.de/audioarchiv/

Im Niedersächsischen Hochschulgesetz wurde bei der letzten Novellierung uns Studis das Recht auf eine Studierendeninitiative gegeben(§20a NHG). Die Fachschaft Philosophie macht erstmalig von diesem Recht gebrauch und fordert die erneute Abstimmung über die Lehraufträge von Prof. Dr. Ruschig. Unterschriftenlisten gibt es im AStA.
Nähere Infos unter: www.uni-oldenburg.de/fsphilo/

Zudem ist eine Demonstration zur aktuellen Klimapolitik am 03.02. geplant. Haltet euch den Termin schonmal frei. In den kommenden Woche wird es weitere Infos geben.
... MehrWeniger

6 Tage vergangen

Mehr Laden

Kultur!

Eine Kooperation vom Gegenlicht und dem BeRef Uni Oldenburg am kommenden Mittwoch.

Am Beispiel einer Grundschule in Nordrhein-Westfalen, dokumentiert der Film, wie sich die politische Entscheidung, Inklusion umzusetzen, auf die Entwicklung der Kinder auswirkt, wie Lehrer damit umgehen und Eltern darüber denken.
Eine Langzeitbeobachtung die verdeutlicht, welche Auswirkungen die Umsetzung von Inklusion im Schulalltag hat.

Film & Diskussion: Ich.Du.InklusionJan 24, 6:15pmGegenlicht#CollabEdition
[ MI. 24. JANUAR @ 18:15 - 21:00 UHR ]

1) Filmvorführung „Ich. Du. Inklusion. - Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft“
2) Moderierte offene Diskussionsrunde zum Thema „Inklusion an Schulen“

1) Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Der 90- minütige Dokumentarfilm „Ich. Du. Inklusion. - Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft“ (D 2017, Regisseur: Thomas Binn) begleitet zweieinhalb Jahre fünf Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (NRW). Der Film zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft.
„Ein wichtiger Film, der für viele Unbeteiligte Licht ins Dunkel bringt und mit gefährlichem Halbwissen aufräumt.“ - programmkino.de

Der 7'30- minütige Animationsfilm „Der kleine Mann in der Tasche“ (F 2017, Regisseurin: Ana Chubinidze) eröffnet die Filmvorführung dieses Events.

2) Die offene Diskussionsrunde über Möglichkeiten und Schwierigkeiten von „Inklusion an Schulen“ wird vom Autonomen Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende (BeRef) moderiert.

Eine Kooperationsveranstaltung der studentischen Projektgruppe des Seminars „Projektmanagement II“ von Thomas Schneeberg (www.uni-ol-pb-ts.jimdo.com) mit dem studentischen Unikino Gegenlicht und dem Autonomen Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende (BeRef) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Mittwoch, 24. Januar 2018 um 18:15 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr), Bühne 1 im Unikum (Uhlhornsweg 49-55), Eintritt gegen Spende
... MehrWeniger

Film & Diskussion: Ich.Du.Inklusion

4 Tage vergangen

Morgen um 20.00 Uhr im Unikum: Mathias Tretter

Mathias Tretter - Nachgetrettert

Mathias Tretter - NachgetrettertJan 19, 8:00pmUnikum Oldenburg / OUTMathias Tretter:
„Nachgetrettert - die kabarettistische Jahresrevanche“
23. Oldenburger Kabarett-Tage.
Gefördert von der Firma BüFa.

Deutschlands Turbowachstum macht auch vor den lustigen Jahresrückblicken nicht halt. Satirische Retrospektiven gibt es mittlerweile mehr, als das Jahr Schlagzeilen hat. Sobald es Dezember wird, kann sich jeder, dem der Advent zu fade ist, die vergangenen elf Monate so massiv humoristisch aufbereiten las-sen, dass er zu Silvester überzeugt ist, im drolligsten Jahr seit Otto dem Großen gelebt zu haben. Warum also ausgerechnet zu Nachgetrettert! gehen? Die Ant-wort könnte simpler nicht sein: Weil sich bei Mathias Tretter jahrelange Erfah-rung im Rückblicks-Geschäft mit himmelschreiendem Witz und einer einmali-gen Frisur verbinden. Man will ja auch ein bisschen was zum Gucken haben. Die Hirn- und Bodenlosigkeiten des abgelaufenen Annums waren wirr genug; da ist es schön, jemanden zu sehen, der seine Tolle unter Kontrolle hat. Meint zumindest Tretter selber, wenn man ihn fragt, was ihn von anderen unterschei-de: „Die Haare und die Witze.“
Freunde des Polit-Kabaretts sollten es sich nicht nehmen lassen, die Highlights des Jahres satirisch aufbereitet zu bekommen. Alles Wissenswerte leicht ver-packt, böse feixend, genau recherchiert, scharfzüngig, witzig, hochintelligent: Mathias Tretter.
Mathias Tretter ist Gewinner des Deutschen Kabarettpreises 2017.
... MehrWeniger

Mathias Tretter - Nachgetrettert

5 Tage vergangen

2. Oldenburger Hörsaal-Slam!Jan 25, 8:00pmUniversität OldenburgOldenburger Hörsaal-Slam im A14 der Uni Oldenburg!

Poetry Slam ist DER Publikumsmagnet der letzten Jahre!
Kaum eine kulturelle Veranstaltung wird so gehyped wie das Konzept, in welchem Poet*innen in den "Dichterkampf" miteinander ziehen.
Von romantischer Lyrik über lustige Prosa und Comedy Stand Up bis hin zur Wortakrobatik und Rap/Beatboxing - Poetry Slam bringt alles in einem Abend zusammen.
Besonders beliebt und populär sind dabei die Hörsaal-Slams und Oldenburg zieht nun mit der nächsten Veranstaltung nach!
Mit einem sehens- und hörenswerten Line-Up und erneut mit der inzwischen etablierten Slamgröße und Eurem Kommilitonen Dominik Ehrst - DoJo als Moderatoren verspricht Euer AStA beste Unterhaltung.

Eintritt: 4€ - Verkauf beginnt in Kürze.
Weitere Infos folgen.

Veranstalter: AStA der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
... MehrWeniger

2. Oldenburger Hörsaal-Slam!

6 Tage vergangen

Kommentiere auf Facebook

Anke Herten da sind wir wieder dabei, oder? 🙂

Nevin Hühja

Urabstimmung Semesterticket bis nach Groningen?Jan 22, 10:00amAStA der Carl von Ossietzky Universität OldenburgAm 10.01.2018 hat das Studierendenparlament (StuPa)einstimmig beschlossen, dass die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg das landesweite Semesterticket einführen wird.

Dieses soll am 01.10.2018 in Kraft treten und wird auf allen Strecken des Schienenpersonennahverkehrs in Ganz Niedersachsen und Bremen, sowie auf wichtigen Anschlussstrecken (z.B. nach Münster, Kassel und Magdeburg), gültig sein.

Ihr könnt nun entscheiden, ob das Ticket um die Strecke Weener (Ostfriesland)– Groningen erweitert werden soll. Parallel zur Wahl des Studierendenparlaments findet hierzu eine Urabstimmung statt. Alle Studierenden der Carl von Ossietzky Universität sind eingeladen daran teilzunehmen. Bei einer Mehrheit der Ja-Stimmen wird der Gültigkeitsbereich erweitert und Ihr könnt mit Eurem Semesterticket bis nach Groningen fahren. Der Preis des Semestertickets stiege dann um 4 € pro Semester. Für nur 0,67 € pro Monat könntet Ihr also so oft nach Groningen fahren wir Ihr wollt. Zum Vergleich: eine einfache Fahrt von Weener nach Groningen kostet derzeit 12,30 €.

Geht alle zur Wahl und entscheidet über die Zukunft eures Semestertickets!

Mo. 22.01.18, 10 – 18 Uhr, Wechloy Ringebene
Di. 23.01.18, 10 – 18 Uhr, Wechloy Ringebene
Mi. 24.01.18, 10 – 18 Uhr, Haarentor BIS-Saal
Do. 25.01.18, 10 – 18 Uhr, Haarentor BIS-Saal
Fr. 26.01.18, 10 – 14 Uhr, Haarentor Mensafoyer
... MehrWeniger

Urabstimmung Semesterticket bis nach Groningen?

1 Woche vergangen

 

Kommentiere auf Facebook

Sinnvoller wäre die Unicard!

Johanna Greib Also UNBEDINGT mit Ja abstimmen, wenn du mich besuchen kommen willst ;)))

Ein kleiner Hinweis:
Bike'n'Bass vol. 5 | 5 Jahre CM-PartyRoll on MoucherTerrifying High Cloudse-MGuacáyon:
- Roll on Mouche
- Terrifying High ClMax Überwasser

DJs:
- Akim Balthasar
- Tippo Tunes
- Max Überwasser

Fahrradfilme

CM-Foto-Austellung

lecker Essen

Bike'n'Bass vol. 5 | 5 Jahre CM-Party plus CM JanuarJan 26, 6:30pmPolyester KlubJanuar, das heißt für Viele Schietwetter, Jahresanfang, keine Kohle, keinen Bock auf noch mehr Feiern... Aber wieso eigentlich? Der Januar ist doch ideal, richtig durch den Tisch zu treten und mit vollem Elan ins anstehende Jahr zu starten! Deshalb wird der fünfte Geburtstag der Critical Mass auch nachträglich im Januar gefeiert, um fit, fröhlich und frisch mit der geilsten Party des Jahres loszulegen! 🙂

***

PROGRAMM:

Live-Musik von
- Roll on Mouche
- Terrifying High Clouds
- Guacáyo

DJs:
- Akim Balthasar
- Tippo Tunes
- Max Überwasser

Fahrradfilme

CM-Foto-Austellung

Essen

uvm.

EINTRITT: 6 Euro + X

***

Wie immer startet die CM um 18.30 am Bahnhof, 19.30 gibt's dann die zweite Gelegenheit für Spätstarter*innen im JuMo und direkt im Anschluss startet die fette Party im Poly. Be there or be square! 🙂
Eintritt: 6 Euro + X
... MehrWeniger

BikenBass vol. 5 | 5 Jahre CM-Party plus CM Januar

2 Wochen vergangen

Mehr Laden