Aktuelles!

EINLADUNG: Follow up!

Nachbesprechung der Veranstaltung "Der Syrienkonflikt: Hintergründe und Zusammenhänge" (vom 06.12.17)

Der Vortrag von Dr. Kamal Sido (Gesellschaft für bedrohte Völker) hat eine Diskussion angestoßen, die den zeitlichen Rahmen der Veranstaltung sprengte. Nun wollen wir daran anknüpfen und die Gespräche fortsetzen. Was konntet ihr aus dem Vortrag mitnehmen, was hat euch gefehlt? Habt ihr Fragen, die es noch zu klären zu gilt oder Anmerkungen, die ihr diskutieren möchtet?

Kommt vorbei - wir freuen uns auf euer Feedback und eine spannende Diskussion!

--> Donnerstag, 15.02.18 um 18 Uhr in der Sitzecke im AStA-Trakt: (Für Getränke ist gesorgt.)

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
... MehrWeniger

1 Woche vergangen

EINLADUNG: Follow up!  Nachbesprechung der Veranstaltung Der Syrienkonflikt: Hintergründe und Zusammenhänge (vom 06.12.17)  Der Vortrag von Dr. Kamal Sido (Gesellschaft für bedrohte Völker) hat eine Diskussion angestoßen, die den zeitlichen Rahmen der Veranstaltung sprengte. Nun wollen wir daran anknüpfen und die Gespräche fortsetzen. Was konntet ihr aus dem Vortrag mitnehmen, was hat euch gefehlt? Habt ihr Fragen, die es noch zu klären zu gilt oder Anmerkungen, die ihr diskutieren möchtet?  Kommt vorbei - wir freuen uns auf euer Feedback und eine spannende Diskussion!  --> Donnerstag, 15.02.18 um 18 Uhr in der Sitzecke im AStA-Trakt: (Für Getränke ist gesorgt.)  Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

+++News zur CampusCard+++

Die CampusCard soll langfristig und idealerweise das Semesterticket, den Studierendenausweis und die Bibliothekskarte (zum Drucken und für die Schließfächer) erweitert um eine Bezahlfunktion für die Mensen und Cafeterien in Form einer einzigen Karte zusammenführen.

Das Präsidium der Universität beschloss Ende 2016 die Einführung einer multifunktionalen Chipkarte (CampusCard).
Derzeit befindet sich das Projekt „CampusCard“ in der
Initiierungsphase (Projektvorbereitung), welche eine von insgesamt vier Phasen darstellt. Als Studierendenausweis inkl. Semesterticket wird die CampusCard am Ende der 1. Projektphase ausgegeben werden, voraussichtlich zum SoSe 2019.
In den weiteren Phasen wird die „CampusCard“ sukzessive um die Funktionen Bibliotheksausweis, Schließfachzugang, Bargeldloses Bezahlen, FollowMe-Druck und Zutrittsberechtigung für Räume mit elektronischem Schließanlagensystem erweitert.

Im Februar 2018 wird hierfür das erste große Treffen zur Umsetzung des Projektes stattfinden, an dem alle relevanten Akteure beteiligt sein werden. Natürlich auch der AStA. Anschließend wird ein detaillierter Plan für die Einführung der CampusCard bereitstehen.
Wir werden als AStA ganz besonders darauf achten, dass eine
zufriedenstellende Lösung der datenschutzrechtlichen Probleme
gefunden wird.
... MehrWeniger

2 Wochen vergangen

 

Kommentiere auf Facebook

Wird ja auch langsam Zeit so ein Ding einzuführen, andere Hochschulen sind der CvO einiges voraus

Coffee around the world!

Für kommenden Dienstag, den 13. Februar um 15:00 Uhr läd das Referat für geflüchtete Studierende alle interessierten zum "Coffee around the World" ins Interkulturelle Treff im A12. Bei der Veranstaltung, die in Zukunft regelmäßig stattfinden soll geht es um das Kennenlernen anderer Kulturen, sowie um das Abbauen von Vorurteilen.
Bei jedem Treffen wird ein Land, eine Kultur vorgestellt. Dieses Mal geht es um Ruanda. Wer etwas beitragen möchte kann sich auch jetzt noch beim Referat für Geflüchtete Studierende melden.
Im Anschluss gibt es diesmal Eintrittskarten für's Kino zu gewinnen!

Das Event ist eine gemeinsame Veranstaltung des Referats mit dem International Students Office und HGAS.
www.facebook.com/events/415674372188880/
... MehrWeniger

2 Wochen vergangen

+++Stellenausschreibung+++

Gesucht wird ein_e Beauftragte_r für Koop.-Stelle Organisatorisches/ administrative Aufgaben Finanzen/Vorstand vergütet mit einer Aufwandsentschädigung über 200€/Monat, zu besetzen ab sofort bis zum 31.03.2018
Der Aufgaben- und Anforderungsbereich umfasst folgende Punkte:

Administrative Aufgaben
• Organisatorisches
• Ablage und Dokumentation
• Zuarbeit Verwaltung
• Kalkulation
• Recherchearbeit
Unsere Erwartungen:
• ein hohes Maß an Belastbarkeit
• gute Kenntnisse in Excel und Word
• Freundliches Auftreten
• Einsatzbereitschaft und Teamgeist
• Flexibilität
• Verantwortungsbewusstsein
• Zuverlässigkeit
• Pünktlichkeit
• Gute Organisationsfähigkeit
• Kommunikationsfähigkeit

Eigeninitiative und selbstständiges Arbeiten sowie auch eigenverantwortliches Handeln
Die Ausschreibung richtet sich an Student_innen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Außerdem werden schwerbehinderte Bewerber_innen bei wesentlich gleicher Eignung bevorzugt.

Bei Interesse richtet eure Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bitte bis zum 10.02.2018 an:
Per E-Mail (In Form einer pdf-Datei) an: Vorstand@asta-oldenburg.de
oder per Post an:
Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (AStA)
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
z.H. AStA Vorstand
Uhlhornsweg 49–55
26111 Oldenburg
... MehrWeniger

2 Wochen vergangen

Letzte Woche ist die neue Ausgabe von „Die kleine Weltbühne“, die Zeitschrift des AStA der Carl von Ossietzky- Universität, erschienen. Sie liegt an zahlreichen Orten der Uni und darüber hinaus kostenlos aus. Eine digitale Fassung als PDF kann man sich über die Website des AStA (asta-oldenburg.de/asta-zeitung/) herunterladen.
Für die Frühlingsausgabe suchen wir nun wieder eure Beiträge! Das Thema der kommenden Ausgabe ist „In Serie“. Wir sind besonders an Artikeln interessiert, in denen ihr über eure Erfahrungen mit Serien berichtet – als Prokrastination, als das, was eure Beziehungen zusammenschweißt oder zu Konflikten führt. Artikel, in denen ihr über die Parallelen von konkreten Serien und eurem Studium berichtet, Beiträge, die die gesellschaftliche Dimension reflektieren. Das Phänomen der Serie kann dabei auch im weiteren Sinne aufgegriffen werden – die Serie des Experiments, das Serielle eures Alltags.
Wir sind neben Artikel besonders auch wieder an Gedichten, an kreativen Beiträgen, an Zeichnungen und Fotos interessiert.
Alle Bilddateien sollten in hochaufgelöster Qualität (300dpi) vorhanden sein. Richtwert für Artikel ist eine Zeichenlänge von etwa 3500 Zeichen inklusive Leerzeichen für eine Seite.
Deadline ist der 6. März 2018.
Wenn ihr Rückfragen habt oder Beiträge einreichen wollt schreibt eine Mail an kleine.weltbuehne@asta-oldenburg.de
... MehrWeniger

2 Wochen vergangen

Letzte Woche ist die neue Ausgabe von „Die kleine Weltbühne“, die Zeitschrift des AStA der Carl von Ossietzky- Universität, erschienen. Sie liegt an zahlreichen Orten der Uni und darüber hinaus kostenlos aus. Eine digitale Fassung als PDF kann man sich über die Website des AStA (http://asta-oldenburg.de/asta-zeitung/) herunterladen. 
Für die Frühlingsausgabe suchen wir nun wieder eure Beiträge! Das Thema der kommenden Ausgabe ist „In Serie“. Wir sind besonders an Artikeln interessiert, in denen ihr über eure Erfahrungen mit Serien berichtet – als Prokrastination, als das, was eure Beziehungen zusammenschweißt oder zu Konflikten führt. Artikel, in denen ihr über die Parallelen von konkreten Serien und eurem Studium berichtet, Beiträge, die die gesellschaftliche Dimension reflektieren. Das Phänomen der Serie kann dabei auch im weiteren Sinne aufgegriffen werden – die Serie des Experiments, das Serielle eures Alltags. 
Wir sind neben Artikel besonders auch wieder an Gedichten, an kreativen Beiträgen, an Zeichnungen und Fotos interessiert. 
Alle Bilddateien sollten in hochaufgelöster Qualität (300dpi) vorhanden sein. Richtwert für Artikel ist eine Zeichenlänge von etwa 3500 Zeichen inklusive Leerzeichen für eine Seite. 
Deadline ist der 6. März 2018.
Wenn ihr Rückfragen habt oder Beiträge einreichen wollt schreibt eine Mail an kleine.weltbuehne@asta-oldenburg.de
Mehr Laden

Kultur!

Werwolf-Spieleabend!Feb 22, 6:00pmUniversität Oldenburg A01-0-005, A01 0-009Freunde des Werwolfs,
am Donnerstag, den 22. Februar, ab 20 Uhr ist es endlich wieder soweit!

Fin drei Räumen parallel starten, sodass wir mit bis zu 80 Personen spielen.

Werwölfe haben sich im Dorf breitgemacht und verschlingen Nacht für Nacht unbescholtene Bürger*innen! Seid dabei und helft dem Dorf, diesen Monstern auf die Spur zu kommen – oder werdet ihr selbst vielleicht diejenigen mit dem ebenso pelzigen wie blutigen Geheimnis sein?

Auch Bürger*innen, die noch nie in Düsterwald waren und mit Werwölfen fertig werden mussten, sind herzlich dazu eingeladen, dies das erste Mal mit uns auszuprobieren! Auch ist es keine Voraussetzung, auf Lehramt oder überhaupt zu studieren - wir freuen uns über lle Werwolffans!

Getränke und Snacks sind vor Ort!
Wir freuen uns auf euch 🙂
Eurer Fachschaftsrat Lehramt
... MehrWeniger

Werwolf-Spieleabend!

1 Woche vergangen

 

Kommentiere auf Facebook

Jan Fehler 😏

Morgen im theater wrede+: Das oh ton-ensemble mit "Das andere Gewand der Klänge"

www.facebook.com/events/772017299668232/

Das oh ton-ensemble spielt "Das andere Gewand der Klänge"Feb 13, 8:00pmtheater wrede +Bei seinem ersten Programm des Jahres 2018 spielt das oh ton-ensemble in der Besetzung Saxophon, Klarinette, Gitarre, Klavier, Percussion und Kontrabass u.a. Werke von Helmut Oehring, Malte Giesen und Leopold Hurt.

Eintritt: 15,-€ / 7,-€ erm. / Studenten frei
... MehrWeniger

Das oh ton-ensemble spielt Das andere Gewand der Klänge

1 Woche vergangen

Schon lange Fünf vor zwölf ! Demo für KlimaschutzFeb 3, 3:00pmAStA der Carl von Ossietzky Universität OldenburgEs ist schon lange Fünf vor zwölf !
Demo für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit


Wir sind wütend!
Die globale Erwärmung setzt sich trotz aller Bekundungen zum Klimaschutz fort.
Häufiger werdende Wetterextreme haben dies Menschen in vielen Regionen der Welt spüren lassen.

... dennoch gibt die wahrscheinlich nächste deutsche Regierung ihre selbst gesteckten Klimaziele für das Jahr 2020 auf.

Die Verstromung von Kohle gehört der Vergangenheit an...
... dennoch werden weiterhin Dörfer für die Braunkohleförderung abgebaggert.
... dennoch ist der Hambacher Forst im rheinischen Revier immer noch gefährdet.
... dennoch soll jetzt in Stade ein neues Kohlekraftwerk gebaut werden.
... dennoch wird weiterhin Steinkohle z.B. aus Südafrika importiert und durch
den Abbau Lebensgrundlagen vor Ort zerstört.
Diese Kohle wird über Wilhelmshaven per Zug auch direkt durch Oldenburg transportiert.

Die Politik setzt auf falsche Lösungen
...z.B. mit Fracking, das in Groningen immer häufiger zu lokalen Erdbeben führt
...oder mit falschen Subventionen in industrielle Landwirtschaft.

Klimagerechtigkeit jetzt!
Für einen ernsthaften Klimaschutz und globale Klimagerechtigkeit fordern wir einen sofortigen Kohleausstieg eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft, eine Verkehrswende, die ihren Namen verdient und die Förderung von regionaler und ökologischer Landwirtschaft
Für eine starke und widerständische Klimabewegung!

Tragen wie unsere Wut und unsere Forderungen auf die Straße!
Zusammen gehen wir gleich zu Anfang des Jahres auf die Straße,
um für eine sofortige klimapolitische Veränderung laut zu werden.

Im Anschluss an die Demo wollen wir gerne im Kreativ:Labor gemeinsam weiter an einer anderen Erzählung für die Zukunft arbeiten und uns über Möglichkeiten austauschen, aktiv zu werden.

Wann: 03.02.16 - 15.00 Uhr Wo: Heiligengeiststraße/91 Straße - Oldenburg
... MehrWeniger

Schon lange Fünf vor zwölf ! Demo für Klimaschutz

3 Wochen vergangen

Eine Kooperation vom Gegenlicht und dem BeRef Uni Oldenburg am kommenden Mittwoch.

Am Beispiel einer Grundschule in Nordrhein-Westfalen, dokumentiert der Film, wie sich die politische Entscheidung, Inklusion umzusetzen, auf die Entwicklung der Kinder auswirkt, wie Lehrer damit umgehen und Eltern darüber denken.
Eine Langzeitbeobachtung die verdeutlicht, welche Auswirkungen die Umsetzung von Inklusion im Schulalltag hat.

Film & Diskussion: Ich.Du.InklusionJan 24, 6:15pmGegenlicht#CollabEdition
[ MI. 24. JANUAR @ 18:15 - 21:00 UHR ]

1) Filmvorführung „Ich. Du. Inklusion. - Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft“
2) Moderierte offene Diskussionsrunde zum Thema „Inklusion an Schulen“

1) Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Der 90- minütige Dokumentarfilm „Ich. Du. Inklusion. - Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft“ (D 2017, Regisseur: Thomas Binn) begleitet zweieinhalb Jahre fünf Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (NRW). Der Film zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft.
„Ein wichtiger Film, der für viele Unbeteiligte Licht ins Dunkel bringt und mit gefährlichem Halbwissen aufräumt.“ - programmkino.de

Der 7'30- minütige Animationsfilm „Der kleine Mann in der Tasche“ (F 2017, Regisseurin: Ana Chubinidze) eröffnet die Filmvorführung dieses Events.

2) Die offene Diskussionsrunde über Möglichkeiten und Schwierigkeiten von „Inklusion an Schulen“ wird vom Autonomen Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende (BeRef) moderiert.

Eine Kooperationsveranstaltung der studentischen Projektgruppe des Seminars „Projektmanagement II“ von Thomas Schneeberg (www.uni-ol-pb-ts.jimdo.com) mit dem studentischen Unikino Gegenlicht und dem Autonomen Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende (BeRef) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Mittwoch, 24. Januar 2018 um 18:15 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr), Bühne 1 im Unikum (Uhlhornsweg 49-55), Eintritt gegen Spende
... MehrWeniger

Film & Diskussion: Ich.Du.Inklusion

1 Monat vergangen

Mehr Laden