🦠 Wichtige Informationen zum Coronavirus

Aufgrund von COVID-19 finden bis auf weiteres alle Sprechstunden der Referate online statt. Aufgrund der aktuellen Situation finden auch die Sprechstunden der Beratungsstelle ab dem 16.12.2020 online (telefonisch oder per Mail) statt. Für Sprechstunden bitte hier anmelden

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
This message is only visible to admins.
Problem displaying Facebook posts. Backup cache in use.
Error: Error validating access token: The session has been invalidated because the user changed their password or Facebook has changed the session for security reasons.
Type: OAuthException

Noch eine Woche lang könnt ihr euch zum kostenlosen Aktzeichen-Workshop anmelden, der von Autonomes Feministisches Referat Uni Oldenburg organisiert wird und am 11. September im kreativ:LABOR stattfindet:

"Beim Aktzeichen geht es um das Wahrnehmen und Wiedergeben: wir sehen einen Körper mit den Augen und dem Gehirn und bringen was wir sehen, mit Hilfe von Hand und Stift oder Pinsel zu Papier. Diese Übertragung erfolgt nie 1 : 1, denn der Umweg über Kopf und Hand bewirkt immer eine Veränderung. Wir wollen in diesem Kurs daher bewusst ZEICHNEN – vielleicht auch Farben einsetzen (also malen) – aber nicht „fotografieren“, der Anspruch ist also kein perfekter Realismus, sondern die Wahrnehmung zu schulen und Freude an der Ästhetik des soeben Geschaffenen zu haben. Es bedarf keinerlei Vorkenntnisse, denn wir werden ausprobieren und herumspielen, was die Linien und Flächen auf dem Untergrund für Wirkungen erzeugen.
Es soll Spaß machen und Ziel ist es, ein Klima der Leichtigkeit zu erschaffen, in dem Körper, Nacktheit und Gender eine Rolle spielen dürfen, es aber auch nicht müssen. Der Kurs soll Möglichkeiten bieten, sich in einem geschützten Rahmen über Erfahrungen und Wahrnehmungen von Körper(n) auszutauschen – jenseits binärer Zuschreibungen, die in einem klassischen Aktzeichenkurs zu befürchten wären. Es wird ein Zeichenkurs, in dem das Wissen über verschiedene Techniken des (Akt-)Zeichnens an sich vermittelt werden, aber viel Raum fürs künstlerische Experimentieren und (inhaltlichen) Austausch bleiben soll. Ein Grundstock an Papier und Material steht zur Verfügung, aber ihr seid eingeladen auch eigenes Material mitzubringen.

Melde dich bis zum 08/09/2021 mit dem Anmeldebogen unter femref@oul.de an."
... MehrWeniger

3 Wochen vergangen
Noch eine Woche lang könnt ihr euch zum kostenlosen Aktzeichen-Workshop anmelden, der von Autonomes Feministisches Referat Uni Oldenburg organisiert wird und am 11. September im kreativ:LABOR stattfindet:  Beim Aktzeichen geht es um das Wahrnehmen und Wiedergeben: wir sehen einen Körper mit den Augen und dem Gehirn und bringen was wir sehen, mit Hilfe von Hand und Stift oder Pinsel zu Papier. Diese Übertragung erfolgt nie 1 : 1, denn der Umweg über Kopf und Hand bewirkt immer eine Veränderung. Wir wollen in diesem Kurs daher bewusst ZEICHNEN – vielleicht auch Farben einsetzen (also malen) – aber nicht „fotografieren“, der Anspruch ist also kein perfekter Realismus, sondern die Wahrnehmung zu schulen und Freude an der Ästhetik des soeben Geschaffenen zu haben. Es bedarf keinerlei Vorkenntnisse, denn wir werden ausprobieren und herumspielen, was die Linien und Flächen auf dem Untergrund für Wirkungen erzeugen.
Es soll Spaß machen und Ziel ist es, ein Klima der Leichtigkeit zu erschaffen, in dem Körper, Nacktheit und Gender eine Rolle spielen dürfen, es aber auch nicht müssen. Der Kurs soll Möglichkeiten bieten, sich in einem geschützten Rahmen über Erfahrungen und Wahrnehmungen von Körper(n) auszutauschen – jenseits binärer Zuschreibungen, die in einem klassischen Aktzeichenkurs zu befürchten wären. Es wird ein Zeichenkurs, in dem das Wissen über verschiedene Techniken des (Akt-)Zeichnens an sich vermittelt werden, aber viel Raum fürs künstlerische Experimentieren und (inhaltlichen) Austausch bleiben soll. Ein Grundstock an Papier und Material steht zur Verfügung, aber ihr seid eingeladen auch eigenes Material mitzubringen.  Melde dich bis zum 08/09/2021 mit dem Anmeldebogen unter femref@oul.de an.

Musstest du persönlich bereits negative Erfahrungen mit dem Thema Bafög machen oder kennst Berichte von Freund_innen? Oder hast du dich einfach mit dem bestehenden System auseinandergesetzt und festgestellt, dass dringender Reformbedarf besteht? Dann komm‘ vorbei und setze dich gemeinsam mit uns und unseren Bündnispartnern für ein gerechteres Bafög ein!

Hier geht's zur Facebook-Veranstaltung:
www.facebook.com/events/2616737428631584

Was sind unsere Forderungen?

- Rückkehr zum Vollzuschuss
- Regelmäßige Anpassung der Fördersätze an die steigenden Bedarfe
- Alter- und Semesterzahlunabhängiges Bafög
- Fördermittel für Lernmaterialien und Kosten für digitale Lizenzen
- Förderung auch von Schüler*innen, um den Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung sicherzustellen
- Bafög unabhängig von Nationalität und Aufenthaltsstatus

Wie kannst du diese Forderungen über die Kundgebung hinaus unterstützen? Unterschreibe die Petition! bafoeg50.de/petition/

Außerdem wollen wir die Kundgebung nutzen, um uns für Tarifverträge für studentische Beschäftige und gegen Einsparungen an Hochschulen einzusetzen.

#bafög5 #bildungskrise
... MehrWeniger

3 Wochen vergangen
Musstest du persönlich bereits negative Erfahrungen mit dem Thema Bafög machen oder kennst Berichte von Freund_innen? Oder hast du dich einfach mit dem bestehenden System auseinandergesetzt und festgestellt, dass dringender Reformbedarf besteht? Dann komm‘ vorbei und setze dich gemeinsam mit uns und unseren Bündnispartnern für ein gerechteres Bafög ein!  Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung: 
https://www.facebook.com/events/2616737428631584  Was sind unsere Forderungen?  -  Rückkehr zum Vollzuschuss
-  Regelmäßige Anpassung der Fördersätze an die steigenden Bedarfe
-  Alter- und Semesterzahlunabhängiges Bafög
-  Fördermittel für Lernmaterialien und Kosten für digitale Lizenzen
-  Förderung auch von Schüler*innen, um den Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung sicherzustellen
-  Bafög unabhängig von Nationalität und Aufenthaltsstatus  Wie kannst du diese Forderungen über die Kundgebung hinaus unterstützen? Unterschreibe die Petition! https://bafoeg50.de/petition/  Außerdem wollen wir die Kundgebung nutzen, um uns für Tarifverträge für studentische Beschäftige und gegen Einsparungen an Hochschulen einzusetzen.  #bafög50 #bildungskrise

Kommentiere auf Facebook

Sehr gut, werde kommen

Online Bibliothek zu Unterstützung bei Prüfungsleistungen

Wenn du dich mit anderen Studierenden zu Prüfungsleistungen austauschen möchtest, du Schwierigkeiten bei einer Hausarbeit oder mündlichen Prüfung hast oder Deutsch nicht als Muttersprache sprichst aber Deutsch studierst ist unsere Studiengruppe vielleicht genau das Richtige für dich!

Ab dieser Woche findet die Studiengruppe jeden Donnerstag von 14 bis 15 Uhr online statt.
Bei Interesse oder Fragen schreibt gerne eine Mail an bayan.anouz@asta-oldenburg.de
... MehrWeniger

4 Wochen vergangen
Online Bibliothek zu Unterstützung bei Prüfungsleistungen  Wenn du dich mit anderen Studierenden zu Prüfungsleistungen austauschen möchtest, du Schwierigkeiten bei einer Hausarbeit oder mündlichen Prüfung hast oder Deutsch nicht als Muttersprache sprichst aber Deutsch studierst ist unsere Studiengruppe vielleicht genau das Richtige für dich!  Ab dieser Woche findet die Studiengruppe jeden Donnerstag von 14 bis 15 Uhr online statt.
Bei Interesse oder Fragen schreibt gerne eine Mail an bayan.anouz@asta-oldenburg.de

Kommentiere auf Facebook

Erste-Hilfe-Kurs für das Referendariat in Oldenburg: Alle Bescheinigungen vom letzten Kurs sind verschickt! Danke an den Referenten und das Team vom DRK Oldenburg. Der Oktober-Kurs ist bereits ausgebucht. Bitte registrieren (hier seu2.cleverreach.com/f/217689-212209/), dann nennen wir Euch weitere Termine. Wir haben für alle einen Platz.

Interview zum Earth Overshoot Day auf Youtube:

Dieses Jahr fiel der Earth Overshoot Day auf den 29.07.2021. An diesem Tag hat die gesamte Menschheit alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht, die die Erde innerhalb von einem Jahr reproduzieren kann.
Der Direktor des Helmholtz Instituts der Uni Oldenburg Prof. Hillebrand beantwortet in diesem Video Fragen zum Earth Overshoot Day, seiner Bedeutung für die Forschung und wie der Klimawandel mit der Pandemie zusammenhängt.

Das Interview wurde bereits am 02.09.2020 aufgezeichnet.

www.youtube.com/watch?v=sFlIU-ItVQ4
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
Video image

Kommentiere auf Facebook

Kostenloses Lehramtsseminar in Oldenburg Für Lehramtsanwärter bieten wir neben unseren Erste-Hilfe-Kursen eine weitere Veranstaltung zum Start ins Referendariat an. Themen sind alle Fragen, die mit der Verbeamtung und Geld zu tun haben. Wie hoch sind meine Bezüge? Was muss ich steuerlich beachten? Wie funktioniert die Beihilfe und muss ich mich privat krankenversichern? Vermögenswirksame Leistungen und welche weiteren Förderungen bekomme ich als Beamter? Kurz, alle Fragen, um die ihr euch sowieso irgendwann werdet kümmern müssen. Für mehr Informationen meldet euch bitte über Webseite (seu2.cleverreach.com/f/217689-267734/) an und wir informieren euch über die verfügbaren Termine.

KOSTENLOSES KINO MIT ANSCHLIEßENDER DISKUSSION

Die Fachschaft Philosophie lädt ab morgen wieder zu kostenlosen Kinobesuchen mit anschließender Diskussion ein:

"Liebe Kommilitoninnen, liebe Kommilitonen,

wir freuen uns sehr Euch ankündigen zu können, dass zum 17.08. unsere Kinoreihe "Philosophie & Film" im Cine k wieder aufgenommen werden kann.

Wir mussten das Programm im Winter aufgrund der hohen Infektionszahlen unterbrechen. Wir hoffen, dass das Pandemiegeschehen ohne einen weiteren Lockdown unter Kontrolle gehalten werden kann. Viele von Euch haben nun einen Großteil ihres bisherigen Studiums in Online-Lehre verbracht. Wir sehen das Programm deshalb als eine Gelegenheit, endlich wieder in persönlichen Kontakt zu Euch treten zu können. Im Rahmen unserer Kinoveranstaltung könnt Ihr auch die Fachschaft näher kennenlernen und bei Interesse gerne bei uns mitmachen.
Wie immer ist der Eintritt bei unseren Filmvorführungen für alle Studierenden frei. Wir bitten Euch um vorherige Reservierungen über die Website des Cine k, Ihr könnt dort Gratistickets buchen. Informationen zum Hygienekonzept könnt Ihr ebenfalls auf der Website finden. Beachtet auch die geänderte Startzeit 20 Uhr.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr zur anschließenden Filmdiskussion dabei bleibt. Die haben wir nämlich besonders vermisst."
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
KOSTENLOSES KINO MIT ANSCHLIEßENDER DISKUSSION  Die Fachschaft Philosophie lädt ab morgen wieder zu kostenlosen Kinobesuchen mit anschließender Diskussion ein:  Liebe Kommilitoninnen, liebe Kommilitonen,  wir freuen uns sehr Euch ankündigen zu können, dass zum 17.08. unsere Kinoreihe Philosophie & Film im Cine k wieder aufgenommen werden kann.  Wir mussten das Programm im Winter aufgrund der hohen Infektionszahlen unterbrechen. Wir hoffen, dass das  Pandemiegeschehen ohne einen weiteren Lockdown unter Kontrolle gehalten werden kann. Viele von Euch haben nun einen Großteil ihres bisherigen Studiums in Online-Lehre verbracht. Wir sehen das Programm deshalb als eine Gelegenheit, endlich wieder in persönlichen Kontakt zu Euch treten zu können. Im Rahmen unserer Kinoveranstaltung könnt Ihr auch die Fachschaft näher kennenlernen und bei Interesse gerne bei uns mitmachen.
Wie immer ist der Eintritt bei unseren Filmvorführungen für alle Studierenden frei. Wir bitten Euch um vorherige Reservierungen über die Website des Cine k, Ihr könnt dort Gratistickets buchen. Informationen zum Hygienekonzept könnt Ihr ebenfalls auf der Website finden. Beachtet auch die geänderte Startzeit 20 Uhr.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr zur anschließenden Filmdiskussion dabei bleibt. Die haben wir nämlich besonders vermisst.

Workshop für Siebdruck und Batiken

Im Rahmen der Workshop-Reihe „Kreativ-Workshops - von Studierenden für Studierende“ findet der erste Workshop statt.

Thema: Siebdruck und Batiken + Kleidertausch-Aktion

Zeit: am 20.08.2021 um 15:30 bis max. 20:00
Ort: JANUN e.V. Bahnhofstraße 21 26122 Oldenburg
Teilnehmer*innen: für max. 10 Student*innen
Anmeldung: unter kultur@asta-oldenburg.de

In Kooperation mit dem JANUN e.V. Oldenburg veranstaltet das Referat für Kultur und Sport einen Workshop zum Thema Siebdruck und Batiken.

Der Workshop soll das Bedrucken und Färben von Stoffen umfassen, die zugunsten der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes von euch Teilnehmer*innen selbst mitgebracht werden. Zusätzlich soll der Workshop einen Rahmen für eine Kleidertausch-Aktion bieten, für die ihr fleißig Klamotten zum tauschen mitbringen könnt. Neben der kreativen Gestaltung von Klamotten soll der Workshop Anlass zum Austausch und zur Auseinandersetzung mit Kleidung und Konsum geben.

Das übergeordnete Motto ist ein kritischer Umgang mit (Massen-)Konsum und behandelt Themen wie „Upcycling“ und „Re-Use“, zu denen die Workshopleiterin Olga Vinnica Impulse geben wird.

Für Teilnehmer*innen die keine oder nur wenig zu gestaltende Kleidung besitzen wird eine Auswahl von Jutebeuteln, Geschirrhandtüchern und voraussichtlich T-Shirts vorhanden sein.

Teilnehmen können alle Student*innen der Universität Oldenburg. Die Teilnahme ist für euch kostenlos.
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
Workshop für Siebdruck und Batiken  Im Rahmen der Workshop-Reihe „Kreativ-Workshops -  von Studierenden für Studierende“ findet der erste Workshop statt.  Thema: Siebdruck und Batiken + Kleidertausch-Aktion  Zeit: am 20.08.2021 um 15:30 bis max. 20:00
Ort: JANUN e.V. Bahnhofstraße 21 26122 Oldenburg
Teilnehmer*innen: für max. 10 Student*innen
Anmeldung: unter kultur@asta-oldenburg.de  In Kooperation mit dem JANUN e.V. Oldenburg veranstaltet das Referat für Kultur und Sport einen Workshop zum Thema Siebdruck und Batiken.  Der Workshop soll das Bedrucken und Färben von Stoffen umfassen, die zugunsten der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes von euch Teilnehmer*innen selbst mitgebracht werden. Zusätzlich soll der Workshop einen Rahmen für eine Kleidertausch-Aktion bieten, für die ihr fleißig Klamotten zum tauschen mitbringen könnt. Neben der kreativen Gestaltung von Klamotten soll der Workshop Anlass zum Austausch und zur Auseinandersetzung mit Kleidung und Konsum geben.  Das übergeordnete Motto ist ein kritischer Umgang mit (Massen-)Konsum und behandelt Themen wie „Upcycling“ und „Re-Use“, zu denen die Workshopleiterin Olga Vinnica Impulse geben wird.  Für Teilnehmer*innen die keine oder nur wenig zu gestaltende Kleidung besitzen wird eine Auswahl von Jutebeuteln, Geschirrhandtüchern und voraussichtlich T-Shirts vorhanden sein.  Teilnehmen können alle Student*innen der Universität Oldenburg. Die Teilnahme ist für euch kostenlos.

Für den überwiegenden Teil der knapp 400.000 Studierenden, die als studentische Beschäftigte den Universitäten und Hochschulen beschäftigt sind, werden Mindeststandards der Arbeitnehmer_innenrechte nicht umgesetzt. Die bundesweite TVStud-Kampagne "Keine Ausnahme - Für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen studentischer Beschäftigter" organisiert in zahlreichen Städten erfolgreich studentische Beschäftigte, um gegen Kettenbefristung, fehlende Möglichkeiten demokratischer Mitbestimmung und für existenzsichernde Löhne einzustehen. Doch was hat das mit uns Studis in Emden, Oldenburg und Osnabrück zu tun?

Um das zu beantworten lädt die ver.di Jugend Weser- Ems in Kooperation mit den Hochschulinformationsbüros aus Oldenburg, Emden und Osnabrück, den Students at Work Oldenburg und und dem AStA der Universität Oldenburg am 12.08.2021 um 18 Uhr Studierende und studentisch Beschäftigte ein, mit Akteur_innen aus Gewerkschaften und aktiven Initiativen der TVStud-Kampagne in Kontakt zu treten. Bei der online Veranstaltung werden Grundlagen der TVStud-Kampagne erklärt mit dem Ziel den Input der bereits erfahrenen Initiativen auch für die Standorte Emden, Osnabrück und Oldenburg nutzbar zu machen, um auch an diesen Standorten Aktivgruppen ins Leben zu rufen.

Teilnehmen könnt ihr über folgenden Link: verdi.webex.com/verdi/j.php?MTID=ma04c9bb607e6fc176e1ca92e55a4353d
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
Für den überwiegenden Teil der knapp 400.000 Studierenden, die als studentische Beschäftigte den Universitäten und Hochschulen beschäftigt sind, werden Mindeststandards der Arbeitnehmer_innenrechte nicht umgesetzt. Die bundesweite TVStud-Kampagne Keine Ausnahme - Für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen studentischer Beschäftigter organisiert in zahlreichen Städten erfolgreich studentische Beschäftigte, um gegen Kettenbefristung, fehlende Möglichkeiten demokratischer Mitbestimmung und für existenzsichernde Löhne einzustehen. Doch was hat das mit uns Studis in Emden, Oldenburg und Osnabrück zu tun?  Um das zu beantworten lädt die ver.di Jugend Weser- Ems in Kooperation mit den Hochschulinformationsbüros aus Oldenburg, Emden und Osnabrück, den Students at Work Oldenburg und und dem AStA der Universität Oldenburg am 12.08.2021 um 18 Uhr Studierende und studentisch Beschäftigte ein, mit Akteur_innen aus Gewerkschaften und aktiven Initiativen der TVStud-Kampagne in Kontakt zu treten. Bei der online Veranstaltung werden Grundlagen der TVStud-Kampagne erklärt mit dem Ziel den Input der bereits erfahrenen Initiativen auch für die Standorte Emden, Osnabrück und Oldenburg nutzbar zu machen, um auch an diesen Standorten Aktivgruppen ins Leben zu rufen.  Teilnehmen könnt ihr über folgenden Link: https://verdi.webex.com/verdi/j.php?MTID=ma04c9bb607e6fc176e1ca92e55a4353d

Das Projekt „Wohnen für Hilfe“ richtet sich an Studierende, die sich vorstellen können, in einer Wohngemeinschaft mit älteren Menschen, Familien, Alleinerziehenden oder Menschen mit Behinderung zu leben, ihnen im Alltag zu helfen und sie zu unterstützen. Für Hilfeleistungen wird den Studierenden Wohnraum zur Verfügung gestellt und sie müssen nur noch für Nebenkosten, wie Strom, Heizung und Wasser aufkommen. Die Unterstützungsleistungen richten sich jeweils nach den Bedürfnissen der Wohnraumanbieter_innen und werden zwischen beiden Parteien vor dem Einzug besprochen und in einem sogenannten Wohnraumüberlassungsvertrag festgelegt. Denkbar sind dabei zum Beispiel: Hilfen im Haushalt, Gartenarbeit, Einkaufen, Tierpflege, Spaziergänge, Gesellschaft leisten, Kinderbetreuung etc.; Pflegeleistungen jeglicher Art sind von den Unterstützungsleistungen ausgeschlossen. Es gilt die Faustregel 1m² Wohnraum = 1 Stunde Hilfe - das heißt pro Quadratmeter überlassenen Wohnraum soll etwa eine Stunde Hilfe im Monat geleistet werden. Sowohl Studierende als auch Wohnraumanbieter_Innen geben dabei ihre Wünsche und Angebote ab und wir koordinieren den Bedarf nach diesen Angaben. Natürlich werden hierbei auch Interessen und Sympathien berücksichtigt, denn das gemeinsame Miteinander muss selbstverständlich auch stimmen.

Du interessierst Dich für das Projekt, könntest Dir vorstellen mitzumachen oder hast Fragen zum Konzept? Dann schreib‘ uns gerne eine Mail an wohnen@asta-oldenburg.de oder ruf‘ uns während unserer Sprechzeiten unter der Nummer 0441 249 270 96 an. Weitere Informationen zu dem Projekt und unseren Erreichbarkeiten findest du unter www.asta-oldenburg.de/wohnen/wohnen-fuer-hilfe/.
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
Das Projekt „Wohnen für Hilfe“ richtet sich an Studierende, die sich vorstellen können, in einer Wohngemeinschaft mit älteren Menschen, Familien, Alleinerziehenden oder Menschen mit Behinderung zu leben, ihnen im Alltag zu helfen und sie zu unterstützen. Für Hilfeleistungen wird den Studierenden Wohnraum zur Verfügung gestellt und sie müssen nur noch für Nebenkosten, wie Strom, Heizung und Wasser aufkommen. Die Unterstützungsleistungen richten sich jeweils nach den Bedürfnissen der Wohnraumanbieter_innen und werden zwischen beiden Parteien vor dem Einzug besprochen und in einem sogenannten Wohnraumüberlassungsvertrag festgelegt. Denkbar sind dabei zum Beispiel: Hilfen im Haushalt, Gartenarbeit, Einkaufen, Tierpflege, Spaziergänge, Gesellschaft leisten, Kinderbetreuung etc.; Pflegeleistungen jeglicher Art sind von den Unterstützungsleistungen ausgeschlossen. Es gilt die Faustregel 1m² Wohnraum = 1 Stunde Hilfe - das heißt pro Quadratmeter überlassenen Wohnraum soll etwa eine Stunde Hilfe im Monat geleistet werden. Sowohl Studierende als auch Wohnraumanbieter_Innen geben dabei ihre Wünsche und Angebote ab und wir koordinieren den Bedarf nach diesen Angaben. Natürlich werden hierbei auch Interessen und Sympathien berücksichtigt, denn das gemeinsame Miteinander muss selbstverständlich auch stimmen.  Du interessierst Dich für das Projekt, könntest Dir vorstellen mitzumachen oder hast Fragen zum Konzept? Dann schreib‘ uns gerne eine Mail an wohnen@asta-oldenburg.de oder ruf‘ uns während unserer Sprechzeiten unter der Nummer 0441 249 270 96 an. Weitere Informationen zu dem Projekt und unseren Erreichbarkeiten findest du unter www.asta-oldenburg.de/wohnen/wohnen-fuer-hilfe/.

DRAUßEN KINO am 10. August um 21.30 im CINE K

In Kooperation mit dem Cine-K findet das Studi-Kino auch im August wieder statt - dieses Mal mit einem kostenlosen Film für euch im Draußen Kino. Über die Auswahl des gezeigten Films konntet ihr bei unserer Umfrage mitentscheiden. Wir freuen uns euch nun mitzuteilen, dass der Film „The King's Speech - Die Rede des Königs“ (2011) von Tom Hooper gewonnen hat! Wenn ihr am 10. August dabei sein wollt, reserviert euch unter folgendem Link einen Platz (Studi Kultur-Ticket für 9,00€ - wenn ihr beim Einlass eure CampusCard vorzeigt, kommt ihr kostenlos rein): www.cine-k.de/filme-und-reihen/film/the-kings-speech-die-rede-des-koenigs/.

Wir freuen uns auf euch und wünschen euch viel Spaß!
... MehrWeniger

1 Monat vergangen
DRAUßEN KINO am 10. August um 21.30 im CINE K  In Kooperation mit dem Cine-K findet das Studi-Kino auch im August wieder statt - dieses Mal mit einem kostenlosen Film für euch im Draußen Kino. Über die Auswahl des gezeigten Films konntet ihr bei unserer Umfrage mitentscheiden. Wir freuen uns euch nun mitzuteilen, dass der Film „The Kings Speech - Die Rede des Königs“ (2011) von Tom Hooper gewonnen hat! Wenn ihr am 10. August dabei sein wollt, reserviert euch unter folgendem Link einen Platz (Studi Kultur-Ticket für 9,00€ - wenn ihr beim Einlass eure CampusCard vorzeigt, kommt ihr kostenlos rein): https://www.cine-k.de/filme-und-reihen/film/the-kings-speech-die-rede-des-koenigs/.  Wir freuen uns auf euch und wünschen euch viel Spaß!

Schon seit vielen Jahren kooperieren wir mit der Bremer Gruppe Associazione delle talpe. Vor allem am Druck der "Maulwurfsarbeiten", einer Sammlung gesellschaftskritischer Texte, sind wir regelmäßig beteiligt.

Aktuell finden die Veranstaltungen der Gruppe im Parkcafé des kukoon im Bremer Leibnizplatzpark statt. Gerne weisen wir daher auf die morgige Veranstaltung mit Ingo Elbe und den Vortrag in der nächsten Woche mit Gerhard Stapelfeldt hin.
... MehrWeniger

2 Monate vergangen
Schon seit vielen Jahren kooperieren wir mit der Bremer Gruppe Associazione delle talpe. Vor allem am Druck der Maulwurfsarbeiten, einer Sammlung gesellschaftskritischer Texte, sind wir regelmäßig beteiligt.  Aktuell finden die Veranstaltungen der Gruppe im Parkcafé des kukoon im Bremer Leibnizplatzpark statt. Gerne weisen wir daher auf die morgige Veranstaltung mit Ingo Elbe und den Vortrag in der nächsten Woche mit Gerhard Stapelfeldt hin.